Wuppertal Institut tritt KlimaDiskurs.NRW bei

Standort Wuppertal als Vorreiter

Energiewende
  • News 28.11.2016

Das Wuppertal Institut ist neben den Stadtwerken Wuppertal, der Stadt Wuppertal und dem Büro für Quartiersentwicklung Mitglied beim KlimaDiskurs.NRW geworden. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Wuppertal begründete Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, den Beitritt wie folgt: "Die Energiewende bedeutet für NRW einen umfassenden Transformationsprozess - der letztlich beispielhaft für andere werden kann. Dabei sind viele Akteure betroffen, die die diversen Prozesse mitgestalten wollen und sollen. Auch die Wissenschaft kann hier über eine bessere gesellschaftliche Vernetzung einen Beitrag leisten. Mit dem KlimaDiskurs.NRW kann der hierfür nötige gemeinschaftliche Diskurs auch längerfristig geführt werden."

Der KlimaDiskurs.NRW ist eine Vereinigung von Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Das Motto: Lobby für gemeinsames Handeln. Ziel von KlimaDiskurs.NRW e.V. ist es, den Klimaschutz in NRW durch gemeinsames Handeln der zentralen Akteure zu befördern. Dafür bringt der Verein die Akteure zusammen, um mögliche Interessenskonflikte zu adressieren und zu lösen. Der Standort Wuppertal stärkt seine Vorreiter-Rolle nicht nur durch die vier Mitglieder des Diskurses; die Stadt Wuppertal ist die erste Stadt, die sich dem Verein anschließt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website sowie der Pressemitteilung der Stadt Wuppertal.


Weitere Informationen

Links