Stärkerer Klimaschutz in NRW

Manfred Fischedick beim NRW-Klimaschutzkongress 2016 in Wuppertal

Konferenz
  • News 22.11.2016

Mobilitätswende, Wärmewende, Stromwende, Wege in den dekarbonisierten Industriestandort, energieeffizientere und damit emissionsärmere Produktionsprozesse in der Wirtschaft, Klimafolgenanpassung in Kommunen: der NRW-Klimakongress der EnergieAgentur.NRW am 16. November 2016 in Wuppertal zeigte, wie vielschichtig und zugleich international eine notwendige Klimawende sein muss.

Über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen an dem Kongress teil, darunter auch Prof. Manfred Fischedick vom Wuppertal Institut. In seinem Vortrag verdeutlichte er, wie wichtig es ist, dass Deutschland an seinen Klimazielen festhält. Effizientere Produkte, Herstellungsprozesse und Dienstleistungsverfahren, nicht zuletzt aber auch Veränderungen in unserem Konsumverhalten seien nötig, um diese Ziele zu erreichen.

Die EnergieAgentur.NRW hat ein Video mit Mitschnitten der Reden sowie kleinen Interviews zusammengestellt. Zudem finden Sie einen ausführlichen Bericht auf deren Website und eine Vielzahl von Fotos auf ihrem Flickr-Account.