Leben wider die Natur bewirkt Klimawandel

Für ein neues Mensch-Natur-Verhältnis

  • Termine 11.03.2017

Wie konnte es zum Klimawandel kommen? Die Wurzeln finden wir im Mensch-Natur-Verhältnis, das sich durch Philosophen wie Decartes und Bacon veränderte. Auf der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit hat sich der Mensch von er Natur als dem "Bösen" abgespalten. Der Weg zur Naturbeherrschung und -ausbeutung war frei. Vernichtung und damit die Eliminierung alten Wissens war die Voraussetzung einer neuen Herrschaft über Natur und Frauen, so Uta von Winterfeld in ihrer Habilitation "Naturpatriarchen".

Wie verändert sich angesichts dieses Erbes unser Verhältnis zur Natur heute? Kann sich der Mensch als Subjekt von der Natur emanzipieren, ohne sie zu unterdrücken? Welches Mensch-Natur-Konzept liegt der Agenda 2030 zugrunde?

Darüber spricht Dr. Uta von Winterfeld vom Wuppertal Institut im FrauenSeminar "Leben wider die Natur bewirkt Klimawandel". Weitere Informationen sowie die Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte der Website der Veranstalter, dem Frauenwerk der Nordkirche.