Themen Online

Im Bereich "Themen Online" finden Sie einen Überblick über thematisch zusammenhängende Forschungsaktivitäten des Wuppertal Instituts zu aktuellen Themen.

Alternative Kraftstoffe und Energieträger

Die Grenzen konventioneller Energieversorgung auf Basis fossiler Ressourcen werden sichtbar. Zunehmende Rohstoffknappheit, steigende Preise und die Frage der Abhängigkeiten von Importen werfen die Frage nach den Potenzialen alternativer Energieträger auf nationaler und internationaler Ebene auf.
mehr

Bildung für Nachhaltigkeit

Produktions- und Konsummuster werden sich letztlich nur dann ändern, wenn dies als vorteilhaft für den Einzelnen und die Gesellschaft angesehen wird. Deshalb gehört es zum Forschungsspektrum des Wuppertal Instituts, seine Forschungsergebnisse in didaktische Anwendungsbereiche zu überführen, Lehr- und Lerninhalte zu identifizieren, zielgruppengerechte Konzepte zu entwickeln und neue Methoden der Vermittlung zu erproben.
mehr

Carbon Capture and Storage

Carbon Capture and Storage (CCS) steht im internationalen Sprachgebrauch für die Technologie der CO2-Abscheidung und -Speicherung, von der viele Akteure einen erheblichen Klimaschutzbeitrag erwarten. Hierin wird die Möglichkeit gesehen, konventionelle Kraftwerkstechnologie klimafreundlich zu gestalten. Entsprechend groß ist das Interesse in Politik und Wirtschaft.
mehr

Design im Nachhaltigkeitsdiskurs

Im Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen spielt Design eine besondere Rolle, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Denn es beeinflusst den Ressourcenverbrauch sowohl in der Produktion als auch beim Konsum. Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt sich das Wuppertal Institut mit nachhaltigen Produkt-Dienstleistungs-Systemen.
mehr

Energieeffizienz

Energieeinsparungen bzw. Steigerungen der Energieeffizienz können an verschiedenen Stellen der Wertschöpfungskette erzielt werden. In allen Bereichen liegen große Innovationspotenziale und Marktchancen. Diese können mit Unterstützung geeigneter Politiken und Maßnahmen erschlossen werden.
mehr

Erneuerbare Energien im nachhaltigen Energiesystem

Mit den Erneuerbaren Energien verbinden wir nicht nur die technischen Optionen eines weltweit modernen und nachhaltigeren Energiesystems und dessen Bewertung, sondern das ganze Spektrum vielfältiger Aktivitäten zu ihrer Förderung und Verbreitung. Sie bilden einen wesentlichen Arbeitsschwerpunkt der Forschungsgruppe "Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen".
mehr

Globale Landnutzung und Konsum agrarischer Güter

Jede zusätzliche Nachfrage nach Biomasse vom Acker, sei es für Biokraftstoffe oder für Energiepflanzen, wird den Druck auf die Umwandlung von natürlichen Flächen verstärken. Dadurch tragen Biokraftstoffe der ersten Generation wie Biodiesel aus Palmöl und Bioethanol aus Mais letztlich zu mehr und nicht wie erhofft zu weniger Treibhausgasemissionen bei.
mehr

Globalisierung und Nachhaltigkeit

Nachhaltige Entwicklung auf internationaler Ebene zu erforschen, erfordert, sich mit der Globalisierung auseinander zu setzen, im Spannungsgefüge zwischen dem Aufstieg der transnationalen Ökonomie und den Zielen der Umweltverträglichkeit sowie der Gerechtigkeit.
mehr

Internationale Klimapolitik

Trotz der Verabschiedung der UN-Klimarahmenkonvention und des Kyoto-Protokolls hat die internationale Gemeinschaft noch keine adäquate Antwort auf die Herausforderung des Klimawandels gefunden. Auf den jährlichen UN-Klimakonferenzen (Conference of the Parties - COP) verhandeln die Vertragsstaaten intensiv, um eine angemessene und für alle akzeptable Lösung des Problems zu erreichen.
mehr

Klimafolgenanpassung

Der 5. Sachstandbericht des IPCC hebt die dringende Notwendigkeit hervor, dass sich Gesellschaften an die Folgen des Klimawandels anpassen müssen, um die damit verbundenen Risiken zu minimieren. Dabei ist die Verletzlichkeit in gering entwickelten Ländern in der Regel wesentlich größer als in den Industrieländern.
mehr

Langfrist-Klimaschutzszenarien

Seit seiner Gründung 1991 arbeitet das Wuppertal Institut an Visionen für eine nachhaltige und CO2-arme Gesellschaft. Heute liefern alle vier Forschungsgruppen des Instituts Beiträge zu unterschiedlichen Aspekten dieses Themas.
mehr

Lokaler Klimaschutz

Klimaschutz fängt vor der Haustür, in den Städten und Gemeinden an. Denn in den Kommunen wird aufgrund der räumlichen Konzentration und unterschiedlicher Nutzungen (Wohnen, Gewerbe und Industrie, Verkehr, Freizeit) ein großer Teil klimarelevanter Emissionen erzeugt.
mehr

MIPS (Materialinput pro Serviceeinheit)

Die Abkürzung MIPS steht für Materialinput pro Serviceeinheit. Das MIPS-Konzept und seine praktische Anwendung in Form einer Materialintensitätsanalyse (MAIA) können in vielfältiger Art und Weise in Unternehmen und Volkswirtschaften zur Anwendung kommen. MIPS stellt ein grundlegendes Maß für die Abschätzung der Umweltbelastung eines Produktes oder einer Dienstleistung dar.
mehr

Nachhaltige Verkehrspolitik und Mobilitätsdienstleistungen

Im Bereich Verkehrspolitik und Mobilitätsdienstleistungen befasst sich das Wuppertal Institut mit den Potenzialen und Entwicklungsbedingungen einer nachhaltigen Mobilität. Dabei werden unter anderem innovative Ansätze entwickelt und ihre Wirkung überprüft sowie genderjustierender Analysen erarbeitet.
mehr

Nachhaltigkeitsforschung in und für NRW

Nordrhein-Westfalen ist nicht nur das bevölkerungsreichste Bundesland, sondern auch das Bundesland mit dem höchsten absoluten wie spezifischen Kohlendioxidausstoß. Erklärtes Ziel des Landes ist es, einen adäquaten Klimaschutzbeitrag zu leisten. Das Wuppertal Institut erforscht vor diesem Hintergrund, wie NRW den Strukturwandel zur Low-Carbon-Region bewältigen kann.
mehr

Nachhaltigkeitsforschung in und für Wuppertal

Wuppertal mit seinen gegenwärtig noch knapp 350.000 Einwohnern ist ein typischer Vertreter der schrumpfenden, altindustrialisierten Großstädte mit chronischen Haushaltssorgen. Doch Stadtpolitik und Stadtverwaltung, Bürgerschaft und lokale Unternehmen sind hoch engagiert, wenn es um ihre gemeinsame Zukunft geht. Dabei werden sie vom Wuppertal Institut vielfältig wissenschaftlich unterstützt.
mehr

Öko-Innovationen: Faktor Vier, Faktor Zehn und aktuelle Ansätze

Das Thema Online "Öko-Innovationen" präsentiert aktuelle und interessante Praxisbeispiele, die zum Download bereitstehen. Sie machen den erforderlichen Systemwandel konkret. Solche Öko-Innovationen können technischer, institutioneller, organisatorischer oder sozialer Art sein.
mehr

Öko-Suffizienz

Suffizienz ist die Frage nach dem rechten Maß. Mit Öko-Suffizienz ist eine Lebens- und Wirtschaftsweise gemeint, die dem Überverbrauch von Gütern und damit von Stoffen und Energie ein Ende setzt.
mehr

Ökonomieweite Stoffstrom-Analyse und Indikatoren

Die ökonomieweite Analyse von Stoffströmen bildet die materielle Basis eines Landes oder einer Region ab. Erfasst wird der Stoffaustausch mit der natürlichen Umwelt und - über den Handel - mit anderen Wirtschaftsregionen.
mehr

Vom Abfall zum nachhaltigen Ressourcenmanagement

Das Wuppertal Institut entwickelt Strategien und Konzepte für eine abfallarme und ressourceneffiziente Gesellschaft. Die hiermit verbundenen sozioökonomischen, technischen und institutionellen Herausforderungen werden analysiert, in Kooperation mit Praxispartnern werden innovative Lösungen entwickelt und umgesetzt.
mehr