Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.
25.11.2016
Ambitionierte Klimaschützer plädieren für Vorreiter-Allianzen, um den Klimawandel wirkungsvoller zu bekämpfen. Foto: Dimitrios Christodoulopoulos, Lizenz: CC BY 2.0

Liebe Leserinnen und Leser,

eine Woche ist seit dem Abschluss der 22. UN-Klimakonferenz in Marrakech vergangen – und die Frage, wie es mit der internationalen Klimapolitik weitergeht, wartet noch auf eindeutige Antworten. "Arm an Beschlüssen, aber reich an vielen positiven Signalen" sei Marrakech gewesen, so das Fazit von Ottmar Edenhofer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im Tagesspiegel. Gleich nach ihrer Rückkehr aus Marrakech haben unsere Klima-Experten am Institut ein Impulspapier veröffentlicht, das Anregungen für konstruktive Lösungen trotz einer möglichen US-Blockade aufzeigt. Dieses Papier ist, ebenso wie die aktuelle Stellungnahme von Uwe Schneidewind und Manfred Fischedick zur Mobilititätswende, Teil einer neuen Reihe des Wuppertal Instituts:  Unter dem Titel "in brief" wollen wir das Format künftig für kompakte Stellungnahmen zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen nutzen.

Vielen Dank für Ihr Interesse,
Myrto-Christina Athanassiou und Kerstin Eiwen (Redaktion)


Impulspapier zur Mobilitätswende
Warum ein harter Stopp für Benziner und Diesel richtig ist

Ab 2030, so die Forderung des Bundesrats, sollten nur noch emissionsfreie Pkw zugelassen werden. Uwe Schneidewind und Manfred Fischedick sehen darin den richtigen Innovationsimpuls.

mehr erfahren


Stärkerer Klimaschutz in NRW
Manfred Fischedick beim NRW-Klimaschutzkongress 2016

In seinem Vortrag verdeutlichte er, wie wichtig es ist, dass Deutschland an seinen Klimazielen festhält und diese Ziele ganzheitlich angeht.

mehr erfahren

Flexiblere Industrieprozesse
Worauf es beim Demand Side Management für große Produktionsanlagen ankommt

Welche technischen und ökonomischen Rahmenbedingungen sind zu berücksichtigen? Und was sind mögliche Geschäftsmodelle zur Vermarktung von "Flexibilitätsprodukten"?

mehr erfahren


Durch Evaluierung lernen
Evaluierungsschema für Experimente zur Nachhaltigkeitstransition

Wie ein neues Schema dazu beitragen kann, Experimente zur Nachhaltigkeitstransition zu bewerten, miteinander zu vergleichen und neu zu entwickeln.

mehr erfahren


Infrastrukturen und Dienstleistungen in der Energie- und Wasserversorgung
Kapitel in "Klimawandel in Deutschland"

Die Autoren zeigen Szenarien auf und stellen dar, welche klimatischen und nicht-klimatischen Einflüsse zu berücksichtigen sind.

mehr erfahren


Save the Date: Reallabore als transformative Methode in der Nachhaltigkeitsbildung
Workshop am 24./25. Januar 2017 in Wuppertal

Wissenschaftlicher und praxisnaher Austausch zwischen den Bereichen Reallabor-Forschung und Bildung für eine Nachhaltige Entwicklung.

mehr erfahren


Einstellungen ändern

Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent/-in unseres Newsletters unter der Adresse ###USER_email###

› Adresse ändern

› Newsletter abmelden

› deutschen Newsletter abonnieren

› englischen Newsletter abonnieren

Impressum

Verantwortlich:

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
Döppersberg 19, 42103 Wuppertal
Tel.: +49 202 2492-0, Fax: +49 202 2492-108
Redaktion: Myrto-Christina Athanassiou
E-Mail: myrto-christina.athanassiou@wupperinst.org
Internet: wupperinst.org

Das Wuppertal Institut übernimmt keine Gewähr für die Inhalte verlinkter externer Webseiten. Weitere rechtliche Hinweise entnehmen Sie dem Impressum und den Datenschutzhinweisen auf der Webseite des Wuppertal Instituts. Hinweise zu den verwendeten Fotos finden Sie auf den genannten Webseiten oder im Impressum.

› Impressum auf der Webseite

› Datenschutzerklärung auf der Webseite