Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes für die Stadt Wolfsburg für das Handlungsfeld Verkehr

  • Projekt-Nr. 12101
  • Laufzeit 06/2013 - 09/2014

Ziel des Projekts ist es, für die Stadt Wolfsburg konkrete Handlungsfelder sowie Handlungsoptionen im Verkehrsbereich zu benennen, die wesentlich zu einer Reduktion der verkehrsbedingten CO2-Emissionen und damit zum Erreichen der nationalen und regionalen Klimaschutzziele beitragen können. Zur Beschreibung des Status quo und zum Benchmarking mit anderen Städten wird eine fortschreibungsfähige Energie- und CO2-Bilanz für den Verkehrssektor erstellt. Zudem werden sämtliche Maßnahmen recherchiert und systematisiert, die in der jüngeren Vergangenheit im Verkehrsbereich in Wolfsburg umgesetzt wurden oder derzeit umgesetzt werden und durch deren Umsetzung eine Reduzierung verkehrsbedingter CO2-Emissionen möglich ist. Auf Basis der Bilanzierung und der Maßnahmenübersicht werden zusätzliche verkehrliche Klimaschutzmaßnahmen identifiziert, die stadtspezifisch geeignet sind, weitere CO2-Reduktionspotenziale zu erschließen. Dazu werden auch Beispiele anderer Kommunen hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit auf die Stadt Wolfsburg geprüft und an die regionalspezifischen Besonderheiten angepasst. In einem weiteren Arbeitsschritt wird ein Referenzszenario erstellt, das darstellt und quantifiziert, wie sich die verkehrsbedingten CO2-Emissionen in Wolfsburg bis zum Jahr 2030 unter Berücksichtigung aller bereits abgeschlossenen und derzeit in der Umsetzung befindlichen Maßnahmen entwickeln. Ergänzend wird ein Klimaschutzszenario entwickelt, das die Effekte der zusätzlichen Maßnahmen unter der Annahme ihrer erfolgreichen Umsetzung berücksichtigt.


Weitere Projektinformationen

Links