PATHWAYS

Exploring Transitions Pathways to Sustainable, Low Carbon Societies

  • Projekt-Nr. 3449
  • Laufzeit 12/2013 - 11/2016

Das Hauptziel des PATHWAYS-Projekts ist es, politische Entscheider und andere wichtige Stakeholder mit verbesserten Informationen und Einsichten zu gerade ablaufenden und notwendigen Transitionen in Schlüsselbereichen zu versorgen. PATHWAYS analysiert dabei Transitionsbereiche (u. a. Heizen, Energie und Landnutzung) durch eine integrierte Untersuchung mit einer Kombination verschiedener Methodiken. Das Projekt verfolgt folgende konkrete Ziele:

a) Detaillierte Kartierung alternativer Transitionspfade,

b) ein verbessertes Verständnis für Faktoren, die zu einer zügigen Erreichung von Nachhaltigkeitszielen unabdingbar sind,

c) Eruierung der Möglichkeit zur gezielten Nutzung der Kenntnisse und Aktivitäten von Schlüsselakteuren,

d) Verbindung von Integrierter Assessment Modellierung, Transitionsforschung und partizipativer Aktionsforschung, um eine integrierte und interdisziplinäre Analysekette zu entwickeln. Auf deren Basis kann dann ein vertieftes Verständnis für Transitionen hin zu nachhaltigen, CO2-sparenden gesellschaftlichen Systemen entwickelt werden.

e) Die Erarbeitung von Erkenntnissen, welche die Transitionspolitik der EU unterstützen können.

Das Wuppertal Institut ist schwerpunktmäßig im Bereich der "Transitions in the Making" tätig. Hier werden Analysen zu Entstehung und Ablauf innovativer Ansätze von Transitionen auf der Mikroebene durch Fallstudien und partizipative Aktionsforschung durchgeführt.