HERON

Forward-Looking Socio-Economic Research on Energy Efficiency in EU Countries

  • Projekt-Nr. 250146
  • Laufzeit 05/2015 - 06/2017

Das HERON-Projekt zielt darauf ab, Entscheidungsträger im Mehrebenensystem der EU darin zu unterstützen, Energieeffizienzpolitiken im Gebäude- und Transportbereich zu entwickeln und zu begleiten. Die Zielsetzungen lauten:
I. Den Einfluss von sozio-ökonomischen und institutionalen Faktoren bei der Umsetzung von Energieeffizienzpolitiken und -maßnahmen analysieren;
II. Energieeffiziente Pfade bis 2030 und darüber hinaus unter Berücksichtigung von sozio-ökonomischen Treibern und aktuellen Energiemaßnahmen entwickeln;
III. Einen Beitrag zur Verbesserung der Energiemodellierung durch Einbezug von sozialen, Bildungs- und kulturellen Faktoren zur Reflektion des Endverbraucherverhaltens leisten;
IV. Kommunikationskanäle zwischen Wissenschaftlern, Entscheidungsträgern des Mehrebenensystems, sozialen Interessenvertretern und Marktteilnehmern etablieren.

Diese Ziele sollen erreicht werden durch:
1. Das Abbilden von Instrumenten der Energieffizienzpolitik und verfügbaren Technologien, sowie sozialen, ökonomischen, kulturellen und Bildungshindernissen im Transport und Gebäudebereich;
2. Die Bewertung der bestehenden Hindernisse und Haupttreiber, um ihre Gewichtung/Wichtigkeit für die Implementierung von Energieeffizienzpolitiken zu definieren;
3. Die Bestimmung von Verlinkungen zwischen den Faktoren und der Energieeffizienz;
4. zukunftsorientierte Szenario-Analyse, mit Fokus auf den makro- und mikroökonomischen Einfluss verschiedener Energieeffizienpolitikoptionen;
5. Politikempfehlungen durch Multikriterien-Evaluation und Rückkopplungs-Mechanismen mit Politikern und Marktteilnehmern der EU (EU-Mitgliedstaaten, Konvent der Bürgermeister) und benachbarter Länder (Business Council of BSEC - Black Sea Economic Cooperation).

HERON soll ein innovatives Entscheidungsinstrument zur Einbeziehung von nicht-ökonomischen und nicht marktrelevanten Elementen - wie soziale, bildungsrelevante und kulturelle Indikatoren - in die Szenarioanalyse entwickeln.


Weitere Projektinformationen

Links