Bewertung von Green Bonds

Bewertung der vermiedenen Treibhausgasemissionen durch den NRW.Bank.Green Bond

  • Projekt-Nr. 450679
  • Laufzeit 12/2015 - 04/2016

Green Bonds sind Anleihen, deren Emissionserlöse Umweltschutzprojekte finanzieren oder refinanzieren. Seit 2013 emittiert die NRW.BANK regelmäßig Green Bonds mit den Schwerpunktthemen "Climate Mitigation" und "Climate Adaptation". Die Mittel aus den NRW.BANK Green Bonds werden ausschließlich für die Refinanzierung von Umweltprojekten in Nordrhein-Westfalen verwendet. So fließen die Mittel der NRW.BANK Green Bond 2015 unter anderem in den Ausbau erneuerbarer Energien, Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz von Unternehmen sowie die Renaturierung der Flüsse Emscher und Lippe.

In ihrem Konzept hält sich die NRW.BANK an die Vorgaben der freiwilligen Leitlinien der Green Bond Principles. Neben einer unabhängigen Beurteilung des nachhaltigen Nutzens der Projekte veröffentlicht die NRW.BANK seit 2015 auch eine Wirkungsanalyse. Darin werden die Umweltwirkungen der mit den Mitteln der Green Bonds refinanzierten Projekte dargestellt. Die NRW.BANK hat das Wuppertal Institut beauftragt, diesen Prozess zu begleiten und den Beitrag zum Klimaschutz zu ermitteln. Dazu werden die vermiedenen Treibhausgasemissionen mit der Kennzahl des "Carbon Footprint" gemessen. Bisher gibt es keine allgemeinen Standards, sondern nur Empfehlungen, wie sich die positiven Effekte von Green Bonds auf vergleichbarer Basis bewerten lassen. Gemeinsam werden das Wuppertal Institut und die NRW.BANK mit diesem Projekt und unter Berücksichtigung der oben genannten Empfehlungen eine zukunftsfähige Methode für eine standardisierte Bewertung entwickeln.



Projektteam

Projektleitung

Mitarbeiter/-innen

Auftraggeber/Förderer