Energieeffizienz

Energiesparlampe

Ohne Energie läuft nichts. Unsere energiebezogenen Bedürfnisse und Bedarfe sind zahlreich. Wir benötigen Energie, um mobil zu sein, um es warm und hell zu haben, um Essen und Getränke bereiten, Dienstleistungen erbringen und Produkte herstellen zu können. Wie viel Energie wir dafür benötigen, hängt aber von der Intelligenz und Effizienz ab, mit der wir sie nutzen. Die Möglichkeiten, die wir hierzu haben, sind u. a. durch die vorhandenen Infrastrukturen, durch Wettbewerbsanforderungen und den politisch-administrativen Ordnungsrahmen, Flexibilisierungs- und versorgungsökonomische Anforderungen mitbestimmt. Energieeinsparungen bzw. Steigerungen der Energieeffizienz können an verschiedenen Stellen der Wertschöpfungskette erzielt werden:

  • Bei der Energiebereitstellung: Erneuerbare Energien, Kraft-Wärme-(Kälte-)Kopplung, effiziente Kraftwerke. Mit diesen Themen beschäftigt sich vor allem die Forschungsgruppe 1 des Wuppertal Instituts.
  • Bei der Energieübertragung und -verteilung, z. B. mit Hilfe energieeffizienter Transformatoren, durch Rückbau oder - in Wärmenetzen - Isolierung von Leitungen sowie Systemoptimierung.
  • Auf der Energienachfrageseite durch intelligente Verwendung von Energie ohne Abstriche am gewünschten Energie- und Mobilitätsnutzen (Energiesparen durch gesteigerte Endenergieeffizienz), durch Wechsel zu einem Energieträger, der weniger Primärenergie benötigt (Energiesparen durch Substitution) oder durch Verzicht auf bestimmte energierelevante Produkte und Dienstleistungen (über Effizienzsteigerungen hinausgehendes Energiesparen).

In allen Bereichen liegen große Innovationspotenziale und Marktchancen. Diese können mit Unterstützung geeigneter Politiken und Maßnahmen erschlossen werden. Die zentralen Forschungsfragestellungen, die vom Wuppertal Institut zum Thema Energieeffizienz bearbeitet werden, finden Sie auf dieser Webseite - ebenso wie das Forschungsprofil des Wuppertal Instituts in Bezug auf Energieeffizienzpolitiken und -maßnahmen in Entwicklungs- und Schwellenländern.

News

Wann und warum investieren Hauseigentümer in Wärmedämmung?

Eine agentenbasierte Modellanalyse

mehr

Die Auswirkungen eines Luftbeschaffenheits-Feedback-Geräts in Wohngebäuden auf die Energieeffizienz

Eine agentenbasierte Modellbewertung

mehr


Die Fassade ist das Gesicht und der (Vor-)Garten die Visitenkarte eines Hauses

Vortragsabend zur Sanierung erhaltenswerter Fassaden

mehr

The German Energiewende

Publikation herausgegeben von Jonas Sonnenschein und Peter Hennicke

mehr


Rebound - die Achillesferse der Energieeffizienz

Fachtagung zum besseren Verständnis des Rebound-Effekts in Düsseldorf

mehr

Gothenburg Award für Peter Hennicke, Beate Weber-Schuerholz und Jeremy Leggett

Feierliche Preisverleihung am 19. November in Göteborg

mehr


Downloads

Themenfeld Energieeffizienz in Entwicklungs- und Schwellenländern

Profil einer Themenfeldentwicklung am Wuppertal Institut

mehr

Politikinstrumente-Mix Energieeffizienz

Strategien und Instrumentemix für eine Energieeffizienzpolitik

mehr

Energieeffizienz - die Begrifflichkeit

Arbeitsdefinition des Wuppertal Instituts

mehr

Energieeffizienz-Potenziale

Eine Gegenüberstellung von Berechnungen zu Einsparmöglichkeiten aus verschiedenen Studien

mehr

Energieeffizienz - Zentrale Forschungsfragen

Forschungsfragen aus der Sicht der Forschungsgruppe 2

mehr

Projekte

Seite   12345

HERON

Forward-Looking Socio-Economic Research on Energy Efficiency in EU Countries

mehr

Weiterentwicklung der Energieeffizienzpolitiken zur Erreichung der Klimaschutzziele der Europäischen Union bis 2050

mehr

EEW3

Energy Efficiency Watch 3

mehr

Plattform Klimaschutz und Industrie NRW

mehr

Nationaler Energieeffizienzplan als Kernelement einer handlungsorientierten und nachweisgeführten Emissionsstrategie. Land: Thailand

mehr

Erstellung eines Grobkonzepts zur Erreichung einer klimaneutralen Landesverwaltung NRW

mehr

MoKEk

Monitoringstudie für das Projekt "Klimaschutz und Energiewende konkret"

mehr

EnerTransRuhr

Energiewende integrativ - Entwicklung eines transformativen Forschungsdesigns am Beispiel der Energiewende Ruhr/NRW

mehr

Konzepte und Instrumente zur Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen für die Stadt Osnabrück

mehr

Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes für die Stadt Wolfsburg für das Handlungsfeld Verkehr

mehr

Energiesuffizienz - Strategien und Instrumente für eine technische, systemische und kulturelle Transformation zur nachhaltigen Begrenzung des Energiebedarfs im Konsumfeld Bauen/Wohnen

mehr

Ökodesign-Arbeitspläne "Wärmeisolierung bei Gebäuden"

Vorstudien und technische Unterstützung zu Produktgruppen in den Arbeitsprogrammen zur Ökodesign-Richtlinie: Wärmeisolierungen für Gebäude (Los 36)

mehr

Energieeffizienz im kommunalen Gebäudebestand und integrierte Wärmenutzung in der Kommune - Erstellung von Klimaschutzteilkonzepten für die Stadt Waldbröl

mehr

SOLUTIONS

Sharing Opportunities for Low carbon Urban TransporTatION

mehr

Studien zur Überprüfung von Umsetzungsmaßnahmen zu Ökodesign und Energiekennzeichnung

mehr

Seite   12345

Publikationen und Vorträge

Zum Thema Energieeffizienz existieren zahlreiche Publikationen und Vorträge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Wuppertal Instituts. Insbesondere sei hier hingewiesen auf:

  • Das Wuppertal Paper Nr. 176 "Ressourceneffizienz: Warum sie verdient, viel schneller umgesetzt zu werden".
  • Forschungsberichte, die im Rahmen der oben genannten Projekte entstanden sind.
  • Diverse Artikel in Fachzeitschriften und zu Tagungen, Workshops und Konferenzen.
  • Beiträge zur alle zwei Jahre stattfindenden Konferenz des European Council for an Energy Efficient Economy (eceee).