Gesucht: Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (in Vollzeit) für die Abteilung Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen

Mit Fokus auf Analysen von Treibern und Hindernissen für die Realisierung eines nachhaltigem Strukturwandels

  • Jobs 24.04.2018

Die Abteilung Zukünftige Energie- und Mobilitätsstrukturen des Wuppertal Instituts befasst sich aus systemanalytischer Sicht mit Technologie- und Infrastrukturfragen. Die Energiewende und die Industrietransformation stehen dabei im Fokus. Ein Schwerpunktthema ist die Entwicklung von Innovationsstrategien zur Gestaltung eines nachhaltigen Strukturwandels in energieintensiven Branchen und Industriezweigen mit hoher Relevanz für das Erreichen nationaler, europäischer und internationaler Klimaschutzziele. Die zu entwickelnden Strategien zeigen auf, mit welchen technischen und gesellschaftlichen Innovationen der Übergang in zukunftsfähige regionalwirtschaftliche Prozesse erfolgen kann und welche ökologischen und sozialen Implikationen und Chancen mit diesem Transformationsprozess verbunden sind.

Ihre Aufgaben:

Sie werden Teil eines hoch motivierten Forschungsteams der oben beschriebenen Abteilung. Ein Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit umfasst die inhaltliche Bearbeitung innerhalb der laufenden Forschungsprojekte. Dabei liegt der Fokus auf Analysen von Treibern und Hindernissen für die Realisierung eines nachhaltigen Strukturwandels unter Berücksichtigung und Einbezug der Bedürfnisse der relevanten Akteure. Zu Ihren Aufgaben gehört die Erstellung von Fachpublikationen ebenso wie die Präsentation von Forschungsergebnissen auf internationalen Foren. Daneben übernehmen Sie koordinierende Aufgaben und arbeiten in der Projektakquisition mit.

Ihr Profil:

  • Sie haben ein Masterstudium in einer geistes- bzw. gesellschaftswissenschaftlichen Disziplin mit Bezügen zur nachhaltigen Entwicklung abgeschlossen (vorzugweise im Bereich der Sozial- oder Politikwissenschaften oder der Geographie).
  • Sie bringen Projekterfahrung aus den Bereichen Strukturpolitik, Regionalökonomie und/oder Innovationsforschung mit.
  • Sie haben methodische Kenntnisse, um mit Akteuren transdisziplinär zusammenzuarbeiten und gemeinsam Lösungsstrategien für einen nachhaltigen Strukturwandel insbesondere in industriell geprägten Regionen zu entwickeln.
  • Erste Erfahrungen in der Akquisition von Projekten für nationale, europäische und internationale Förderinstitutionen sind wünschenswert.
  • Sie haben sehr gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch.
  • Sie sind routiniert im Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen.
  • Sie sind ein/eine Teamplayer/-in, arbeiten aber gern selbstständig.


Wir bieten eine spannende Herausforderung innerhalb eines dynamischen Forschungsgebietes mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung. Die Position ist zunächst bis zum 30.06.2020 befristet. Es erwarten Sie ein motiviertes Team, flexible Arbeitsbedingungen und eine tarifliche Vergütung nach TV-L.

Sie möchten sich aktiv in die Nachhaltigkeitsforschung unseres Instituts einbringen? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (möglichst in einer PDF-Datei) bis zum 22.05.2018 unter Angabe der Referenznummer 124/18/1 an: bewerbung@wupperinst.org


Weitere Informationen

Kontakt