Die Bedeutung urbaner Natur und ihrer (Mit-)Gestaltung für den Stadtmenschen

Vortrag von Dr. Dörte Martens in der Aula des Wuppertal Instituts

  • Termine 19.11.2013

Die Studium Generale-Vortragsreihe "Was ist der Mensch?" greift allgemeine Fragen zum Selbstverständnis des Menschen auf. In einer Kooperation des Wuppertal Instituts und des Philosophischen Seminars der Bergischen Universität Wuppertal steht für zwei Semester das Mensch-Umwelt-Verhältnis im Mittelpunkt. Die aktuelle Vortragsreihe im Wintersemester 2012/2013 beschäftigt sich nun mit dem Umwelthandeln des Menschen und den Perspektiven, die sich daraus ergeben.

 

Die Reihe wird nun mit dem Vortrag von Dr. Dörte Martens "Die Bedeutung urbaner Natur und ihrer (Mit-)Gestaltung für den Stadtmenschen" fortgesetzt. Während weltweit immer mehr Menschen in einem städtischen Umfeld leben, zeigt sich derzeit ein deutlicher Trend zur aktiven Gestaltung von Stadtnatur, etwa bei der Initiierung von urbanen Gärten auf Grünflächen, in Parks und auf Brachen. Empirisch ist der positivere Einfluss von natürlicher gegenüber städtischer Umwelt auf kognitive Leistungsfähigkeit, soziale Integration und physische Aktivierung vielfältig untersucht, was im Vortrag vorgestellt und diskutiert wird.

 

Dörte Martens ist Dozentin an der Universität Potsdam im Bereich der Umweltsoziologie und Trägerin des C.F. Graumann-Preises. Martens studierte Psychologie an der Technischen Universität Berlin und promovierte 2008 in Zürich. Seitdem ist sie als freiberufliche Dozentin und als Coach für die Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen tätig.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ankündigung der gesamten Vortragsreihe.