Die soziale-kulturelle Transformation

Publikation im Sammelband "Wege in die Nachhaltigkeit"

  • Publikationen 22.11.2013

Die "Große Transformation", das heißt der Wandel von Produktionsformen und Alltagsroutinen, wird nicht allein mit technischen Veränderungen zu realisieren sein. Die Kommunen und Menschen, die sich bereits auf dem Weg der Transformation befinden, benötigen weitere Unterstützung, der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) fordert dafür einen neuen Gesellschaftsvertrag für eine klimaverträglichere und nachhaltige Wirtschaftsordnung. Zu dem Sammelband "Wege in die Nachhaltigkeit: Die Rolle von Medien, Politik und Wirtschaft bei der Gestaltung unserer Zukunft", der Anfang des Jahres von Wolfram Huncke in Zusammenarbeit mit der Hessischen Landeszentrale für Politische Bildung einen Sammelband herausgebracht wurde, lieferte auch Michael Kopatz einen Beitrag. Er begründet darin, warum auch ein sozial-kultureller Wandel notwendig ist und skizziert unter anderem für die Handlungsfelder Ernährung, Verkehr, Wohnen und Konsum Übergänge zur Nachhaltigkeit. Des Weiteren diskutiert er die Grundzüge eines dafür nötigen politischen Konzepts der Suffizienz.

Der Beitrag steht nun auf dem Publikationsserver des Wuppertal Instituts zum Download bereit.