Technische Analyse und Vergleich der Szenarien, die dem angekündigten White Paper zur Klima- und Energiepolitik 2030 der Europäischen Kommission zugrundeliegen

Working Paper basierend auf den vorläufigen Dokumenten

  • Publikationen 17.01.2014

Die EU-Kommission wird voraussichtlich am 22. Januar 2014 ein White Paper "For a 2030 climate and energy policy framework" vorlegen. Verbunden damit wird sie ihre Vorstellungen zur weiteren Entwicklung des energie- und klimapolitischen Rahmens der EU bekannt geben. An diesem entscheidenden Punkt der politischen Debatte legt das Wuppertal Institut ein kurzes Arbeitspapier vor, das die bisher bekannten analytischen Basisannahmen und insbesondere die dem erwarteten White Paper zugrunde liegenden Szenarien zur Entwicklung des europäischen Energiesystems und der Treibhausgasemissionen analysiert. In dem Arbeitspapier bemängeln die Autoren insbesondere, dass die entwickelten Szenarien nicht die vollständige Bandbreite der Visionen eines zukünftigen, dekarbonisierten europäischen Energiesystems widerspiegeln. Da diese Szenarien zudem einen Betrachtungsschwerpunkt auf das Jahr 2030 legen, könnte dies zu falschen Entscheidung bezüglich der mittelfristig benötigten Technologien und Infrastrukturen führen. Des Weiteren weist das Arbeitspapier auf verschiedene interessante Erkenntnisse der vorliegenden Szenarien selbst hin.