Atmosphärenforschung aus unterschiedlichen Perspektiven

Ein Buch mit natur- und sozialwissenschaftlichen Aspekten

  • News 19.08.2014

Das Forschungsnetzwerk "The Reacting Atmosphere" ist ein transdisziplinärer Verbund von Natur- und Sozialwissenschaftlern, Ökonomen und Mathematikern um mit einem systemischen Blick die Wirkungen der Atmosphäre auf Luftqualität und Klimawandel zu erforschen. Seit 2011 arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Bergischen Universität Wuppertal gemeinsam mit dem Wuppertal Institut, den Atmosphärenforschungsinstituten im Forschungszentrum Jülich sowie dem Rheinischen Institut für Umweltforschung an der Universität Köln zusammen. Ziel ist, die hochkomplexen Regelkreisläufe in der Atmosphäre unter Berücksichtigung aller Einflussfaktoren zu verstehen und wichtige atmosphärische Prozesse zu identifizieren. Dabei werden auch die Wechselwirkungen von politischen Maßnahmen, die auf eine Beeinflussung der Zusammensetzung der Atmosphäre zielen, untersucht und darauf basierend Empfehlungen abgeleitet.

Ein erster Band in der geplanten Reihe "The Reacting Atmosphere" ist nun, herausgegeben von Ralf Koppmann, Professor für Atmosphärenphysik an der Bergischen Universität Wuppertal, bei Springer erschienen. Das Buch mit dem Titel "Atmospheric Research From Different Perspectives: Bridging the Gap Between Natural and Social Sciences" erklärt diesen interdisziplinären Ansatz des Verbundes. Vom Wuppertal Institut hat Manfred Fischedick das Kapitel "Sustainable Strategies" beigesteuert.

 

Das Buch ist als eBook und Softcover bei Springer erhältlich.