It Takes Two to Tango

Climate Policy at COP 10 in Buenos Aires and Beyond

  • Publikationen 22.03.2005

Die UN-Klimakonferenz in Buenos Aires startete in Feierlaune: Am 18. November hatte Russland seine lang erwartete Ratifikation des Kyoto-Protokolls abgeschlossen. Russlands Ratifikation war die letzte, die für das Inkrafttreten des Protokolls erforderlich war. Die internationale Klimapolitik ist damit in eine neue Ära eingetreten: Zum ersten Mal sind Industrieländer rechtlich dazu verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Jedoch fiel die Konferenz schnell in ihre Gewohnheit zurück, über technische Details zu streiten und sich um die Zukunft des Klimaschutzes zu sorgen. Die USA unterstrichen einmal mehr ihre ablehnende Haltung und verweigerten jede Diskussion über die Zukunft des Klimaregimes.

Der Beitrag von Hermann E. Ott, Bernd Brouns, Wolfgang Sterk und Bettina Wittneben analysiert die Ergebnisse der Konferenz und schließt mit einem Ausblick auf die internationale Klimapolitik in den nächsten Jahren.

 


Weitere Informationen

Links