Internationale Klimaverhandlungen in Bonn

Wuppertal Institut an Reihe von Veranstaltungen beteiligt

  • Termine 08.05. - 19.05.2017

Vom 8. bis 19. Mai findet in Bonn die nächste Runde der internationalen Klimaverhandlungen statt. Zur Vorbereitung des Weltklimagipfels im November dient die jährlich in Bonn stattfindende Klimatagung der sogenannten Nebenorgane des UNO-Klimasekretariats. Zur Bonn Climate Change Conference im World Conference Center Bonn werden auch in diesem Jahr wieder rund 2800 Delegierte erwartet. Auch das Wuppertal Institut ist wieder an einer Reihe von Veranstaltungen im Rahmen der Verhandlungen beteiligt.

Die folgende Übersicht wird laufend ergänzt:

  • Datum: 11. Mai, 16.45-18.15, Raum: Bonn (181)
    UNFCCC Side Event: Ensuring integrity of Paris Agreement Art. 6 - challenges and opportunities from a civil society perspective
    Dieses offizielle UNFCCC side event wird von Nature Code - Centre of Development & Environment (NC) und dem Forum Umwelt und Entwicklung organisiert. Expertinnen und Experten werden wichtige Elemente einer gesicherten und robusten Governance sowie der sozialen und umweltfreundlichen Integrität der neuen Mechanismen reflektieren. Als Redner ist u.a. Wolfgang Obergassel vom Wuppertal Institut vorgesehen.

  • Datum: 12. Mai 2017, 16.45-18.15, Raum: Berlin (112)
    UNFCCC Side Event: Paris Agreement and the SDGs: ToR for Governing a Global Transformation to Sustainability?
    Dieses offizielle UNFCCC side event wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Wuppertal Institut organisiert. Das Pariser Abkommen und die Sustainable Development Goals geben die Richtung für die Transformation des globalen Energiesektors an. Die Verstärkung von Synergien zwischen beiden Agenden können dabei helfen, dem Paradigma der Lastenteilung zu entkommen und stattdessen ein Paradigma zu entwickeln, in dem nachhaltige Techniken und Praktiken aus sich selbst heraus attraktiv werden, um multiple Nutzen zu erzielen.

  • Datum: 15. Mai, 16.45-18.15, Raum: Berlin (112)
    UNFCCC Side Event: Long-term Strategies for climate resilient development
    Nationale Anpassungspläne können selten über die politischen Planungen hinausgehen. Eine langfristige nationale Vision ist jedoch erforderlich, um strategische Kapazitäten und institutionelle sowie regulatorische Rahmenbedingungen auszubauen. Organisiert wird das Side Event von Oliver Lah vom Wuppertal Institut.

  • Datum: 10. Mai 2017, 10.00-13.00, Ort: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Friedrich-Ebert-Allee 4, Bonn
    Off-Side Event: Options to Use Art. 6 of the Paris Agreement for the Global Energy Transition
    Die Dekarbonisierung der Energieversorgung ist ein Schlüsselelement in der Transformation, die für die Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens erforderlich ist. Artikel 6 des Abkommens bietet ein vielversprechendes Werkzeug, um weltweit effektive Anreize für den Ausbau erneuerbarer Energien zu setzen. Wuppertal Institut und GFA Consulting Group organisieren diesen Workshop im Auftrag des Umweltbundesamtes, um Optionen zu untersuchen, wie Ansätze unter Artikel 6 entwickelt werden können. Als Redner sind u.a. Lukas Hermwille und Wolfgang Obergassel vom Wuppertal Institut vorgesehen.

  • Datum: 17. Mai 2017, 13.00-17.00, Ort: Bundespresseamt, Welckerstrasse 11, 53113 Bonn
    Off-Side Event: Prospects of linking emissions trading schemes: From theory to practice
    Die Verknüpfung rationaler, nationaler und sub-nationaler Emissionshandelssysteme (EHS) bietet die Möglichkeit, einen globalen Emissionshandel zu entwickeln, um Emissionen zu niedrigen Kosten zu senken und Wettbewerbsverzerrungen zu senken. Adelphi und das Wuppertal Institut organisieren diesen Workshop im Auftrag des Umweltbundesamtes, um Möglichkeiten der Bewertung der Kosten und Nutzen einer Verknüpfung von EHS zu diskutieren. Als Redner ist u.a. Christiane Beuermann vom Wuppertal Institut vorgesehen.

  • Datum: 12.-13. Mai 2017, Ort: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Tulpenfeld 6, 53113 Bonn
    Beiträge zur "Interconnections"-Konferenz
    Die "Interconnections"-Konferenz diskutiert mögliche Verknüpfungen zwischen der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung und dem Pariser Abkommen. Unter den Beiträgen, die auf der Konferenz präsentiert werden, sind die folgenden Beiträge des Wuppertal Instituts: "SDGs and Paris Agreement: Terms of Reference for the Global Energy Transformation?" von Lukas Hermwille und "Options for Leveraging the SDGs for Increasing Ambition under the UNFCCC" von Wolfgang Obergassel, Florian Mersmann and Hanna Wang-Helmreich sowie "Options to promote sustainable development through climate mitigation actions under Article 6 of the Paris Agreement" von Christof Arens und Karen Holm Olsen (UNEP DTU).

  • Einige der Side Events werden als Livestream auf dem YouTube-Channel von UNFCCC Climate Change Studio zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte der Website der United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) und der Website des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik.