Ressourcenschonung durch eine stoffstromorientierte Sekundärrohstoffwirtschaft

ReSek Abschlussfachgespräch in Berlin

  • Termine 21.06.2017

Ziel des Umweltbundesamt-Projekts "ReSek - Ressourcenschonung durch eine stoffstromorientierte Sekundärrohstoffwirtschaft" war unter anderem die Erweiterung der Datenbasis zur Berechnung von Indikatoren der Abfallwirtschaft zur Steigerung der Ressourcenproduktivität. Ausgehend von einer stoffstromspezifischen Gliederung wurde näherungsweise das gesamte Aufkommen an Sekundärrohstoffen in ein erkennbares Verhältnis zum gesamten Materialaufwand der Volkswirtschaft gesetzt.

Sören Steger, Projektleiter am Wuppertal Institut, wird die Projektergebnisse nun Stakeholdern und Vertreterinnen und Vertretern relevanter Wirtschaftsverbände beim Abschlussfachgespräch des Projekts vorstellen. Die Veranstaltung ist Teil des UFOPLAN Ressortforschungsplan und wird vom Umweltbundesamt und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit veranstaltet.