Die Kommunikationsabteilung des Wuppertal Instituts bekommt eine neue Leitung

Frau Christin Hasken übernahm zum 1. Juli die Kommunikation und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Journalisten
  • News 07.07.2017

Seit der Gründung des Wuppertal Instituts 1991 erforschen und entwickeln Forscherinnen und Forscher Leitbilder, Strategien und Instrumente für Übergänge zu einer nachhaltigen Entwicklung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Im Zentrum der Forschung stehen Ressourcen-, Klima- und Energieherausforderungen in ihren Wechselwirkungen mit Wirtschaft und Gesellschaft. Unterstützt wird das Institut dabei nun von Christin Hasken, die zuvor fast sechs Jahre an der Hochschule Rhein-Waal als Pressesprecherin tätig war.

Der Präsident des Wuppertal Instituts Prof. Dr. Uwe Schneidewind freut sich über den Antritt der nun Neu-Wuppertalerin: "Christin Hasken ist mit ihrer vielfältigen Kommunikationserfahrung im Wissenschaftsbereich die Idealbesetzung, um die Kommunikationsstrategie des Wuppertal Instituts umzusetzen." Seit Gründung wird auf die zielgruppengerechte Aufbereitung der Forschungsergebnisse besonderer Wert gelegt. Christin Hasken wird ihr breit gefächertes Know-how in Kommunikation, Public Relations, Journalismus, Marketing, Projektmanagement und Entwicklungszusammenarbeit einbringen, um die Transformation zur Nachhaltigkeit weiter voran zu treiben.

Nach ihrem Bachelor in "Politik und Recht" an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und ihrem Master in "Politische Kommunikation" an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf arbeitete die nun 31-Jährige in verschiedenen Agenturen, Redaktionen und Institutionen und engagierte sich ehrenamtlich für die NGO ICROSS in Kenia. An der Hochschule Rhein-Waal begleitete sie die Anfänge und übernahm den Aufbau der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Hochschule Rhein-Waal wurde am 1. Mai 2009 gegründet und steht mit ihrem Konzept für eine innovative, interdisziplinäre und vor allem internationale Ausbildung junger Menschen. Derzeit studieren rund 7.000 junge Menschen aus über 100 verschiedenen Nationen an den Standorten in Kleve und Kamp-Lintfort. Diese internationalen Bezüge bringt Christin Hasken mit ans Wuppertal Institut, um dessen Position als einer der größten internationalen Think Tanks im Bereich der Nachhaltigkeits-Transformation weiter zu stärken.

"Nach einer unglaublich spannenden und schönen Zeit an der Hochschule Rhein-Waal, in der ich die Anfänge und den Aufbau begleiten durfte, freue ich mich nun auf die neue berufliche Herausforderung am Wuppertal Institut", so die gebürtige Niederrheinerin. "Die nachhaltige Transformation und das große Forschungswissen des Instituts nach außen zu kommunizieren, ist für mich eine Herzensangelegenheit."

Christin Hasken
Christin Hasken, neue Leitung der Kommunikationsabteilung am Wuppertal Institut