Gesellschaftliche Praxis transformieren

User und Stakeholder für maßgeschneiderte Produkt-Service-Lösungen mit einbeziehen

Paper
  • News 13.10.2017

Vor dem Hintergrund wachsender Umweltprobleme durch die steigende Entnahme und den Abbau natürlicher Ressourcen ist die Transformation hin zur Nachhaltigkeit eine unverzichtbare Aufgabe des 21. Jahrhunderts. Die Autorinnen und Autoren des Papers "Transition and Social Practices" zeigen auf, wie sozio-technische und Produkt-Service-Innovationen die gesellschaftliche Praxis – also die alltägliche Routine – verändern und somit ebenjene Transformation sozio-technischer Systeme unterstützen können. Das Autorenteam stellt theoretische Überlegungen an, wie Theorien zur gesellschaftlichen Praxis und das Framework der Multi-Level-Perspektive in der Transformationsforschung miteinander verbunden werden können, um Transformationsprozesse aus einer Mikro-Makro-Perspektive heraus besser zu verstehen. Um dies zu illustrieren, werden Schreibtisch-Fallstudien aus den Bereichen Baden, Heizen und Ernährung vorgestellt, welche aufzeigen, wie sich das Verhalten in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat. Darauf basierend werden Beispielkonzepte für nachhaltige Produkt-Service-Designs in diesen Bereichen aufgeführt als Ansatzpunkt für Veränderungen gesellschaftlicher Praxis im Alltag. Diese Konzepte wurden in Forschungsprojekten oder Seminararbeiten von Design-Studierenden entwickelt. Die Autorinnen und Autoren argumentieren, dass dies impliziert, dass in der Entwicklung nachhaltiger Produkt-Service-Systeme die User und Stakeholder mit einbezogen werden müssen, wie es beispielsweise bei Sustainable Living Labs der Fall ist. Denn die Einbezugnahme der User und Stakeholder in partizipative Co-Kreationsprozesse erst ermögliche maßgeschneiderte Lösungen, welche die tatsächlichen alltäglichen Routinen und Abhängigkeiten ernsthaft berücksichtigen.

Das Paper "Transition and Social Practices" von Prof. Dr. Christa Liedtke, Marco Hasselkuß, Dr. Melanie Speck und Dr. Carolin Baedeker aus der Forschungsgruppe Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut wurde im Journal of Sustainable Development, Band 10, Ausgabe 5, veröffentlicht. Es steht zum freien Download bereit.


Weitere Informationen

Links