Ten Years After the Crash

Vorlesungsreihe zur pluralen Ökonomik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

  • Termine 24.01.2018

Ob Klimawandel, Finanzkrisen oder soziale Ungerechtigkeit: Die ökonomischen Probleme unserer Zeit sind komplex und vielseitig. Doch die Volkswirtschaftslehre hält oft an einem eindimensionalen und konzeptionellen Denkansatz zur Begründung von Problemen fest. Spätestens seit der Wirtschaftskrise 2008 steht diese theoretische und methodische Einseitigkeit der weltweiten Volkswirtschaftslehre in der Kritik. Das Netzwerk Plurale Ökonomik versucht daher, wirtschaftliche Probleme in einem ganzheitlicheren Ansatz zu betrachten. Die dem Netzwerk zugehörige Arbeitsgruppe Plurale Ökonomik veranstaltet hierzu eine Ringvorlesung im Wintersemester 2017/2018 an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf unter dem Motto "Ten Years After the Crash". So wird – knapp zehn Jahre nach der Finanzkrise – Interessierten die Möglichkeit geboten, aktuelle wirtschaftliche Themen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten.

In der Vorlesung am 24. Januar 2018 werden Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, und Prof. Dr. Justus Haucap, Direktor des Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE), an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Race to the bottom or virtuous cycle? Die Rolle des Wettbewerbs in der modernen Ökonomie" teilnehmen. Alle Interessierten sind willkommen; eine Anmeldung oder Immatrikulation ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden sind im nachfolgendem Link zu finden.