Gesucht: Industriepolitisch versierte/-n Wissenschaftliche/-r Referent/-in

Schwerpunkt: Inhaltliche Vernetzung und Dialog innerhalb eines Großprojektes für eine klimaneutrale Industrie

  • Jobs 20.12.2018

Das Wuppertal Institut ist eine 100%ige Tochter des Landes NRW und ist im Verantwortungsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen angesiedelt. Das Institut verbindet in seiner Forschung Klima-, Umwelt- und Ressourcenaspekte und verknüpft ökologische Fragestellungen mit solchen des ökonomischen und gesellschaftlichen Wandels.

SCI4climate.NRW untersucht die Entwicklungsperspektiven und Gestaltungsmöglichkeiten einer klimaneutralen und wettbewerbsfähigen Grundstoffindustrie in NRW unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen mit anderen Sektoren in Deutschland und auf internationaler Ebene und der damit verbundenen Voraussetzungen, Herausforderungen, Chancen und Risiken sowie Handlungsoptionen für die verschiedenen Akteursgruppen. Zentral ist dabei neben der rein wissenschaftlichen Perspektive vor allem das Einbeziehen relevanter Forschungsfragen aus Industrie und gesellschaftlichen Gruppen in die Forschungsarbeiten und in den akteursübergreifenden Dialog im Rahmen der Zusammenarbeit mit der in der Initiative IN4climate.nrw vernetzten Akteure. Die Initiative IN4Climate ist eine von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen getragene Initiative, die einen Beitrag zu dauerhaft klimaverträglichen und wettbewerbsfähigen energieintensiven Industrie des Landes leisten will.


Ihre Aufgaben

Die Position der wissenschaftlichen Referentin bzw. des wissenschaftlichen Referenten dient der inhaltlichen Vernetzung zwischen den Themenfeldern des SCI4climate.NRW sowie der Vernetzung zwischen der wissenschaftlichen Leitung des SCI4climate.NRW und den industriellen Akteuren. Aufgrund des hohen Anteils von Dialogprozessen ist eine strukturelle Verankerung des inhaltlichen Austausches im Rahmen des Forschungsprojekts notwendig, die über die Einrichtung dieser Position realisiert werden soll. Ihre Aufgaben sind im Wesentlichen:

  • Inhaltliche Koordination der Vernetzung der in SCI4climate.NRW behandelten Themenfelder
  • Direkte Kommunikation mit externen Partnern aus der Industrie
  • Zentrale Ansprechperson für die inhaltliche Vernetzung nach außen, z. B. zur Einbeziehung von Akteuren aus Verbänden und Gesellschaft in die Forschungsaktivitäten des SCI4climate.NRW  
  • Unterstützung der wissenschaftlichen Co-Leitung der im Rahmen von IN4Climate von Industrie und Wissenschaft gemeinsam geleiteten Innovationsteams
  • Inhaltliche Mitarbeit an fachlichen (wissenschaftlichen) Fragestellungen

Vorgesehen ist eine Aufteilung der Arbeiten auf die Vernetzungsaktivitäten (2/3) und auf wissenschaftliche Arbeiten in den einzelnen Projektaktivitäten (1/3). Arbeitsorte sind Wuppertal (2-3 Tage) und Gelsenkirchen (2-3 Tage), dem Sitz der Geschäftsstelle von IN4Climate.


Ihr Profil

  • Sie haben Ihr Masterstudium der Fachrichtung Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaften oder einer vergleichbaren Disziplin abgeschlossen.
  • Sie bringen technisches Systemverständnis im Bereich Energie/Prozesse der Grundstoffindustrie mit.
  • Sie haben mindestens zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung in der anwendungsorientierten Forschung bzw. Industrie.
  • Sie haben außerdem Erfahrung in der Bewertung von Industrieprozessen, idealerweise der energieintensiven Grundstoffindustrie, Kenntnisse im Bereich der Nachhaltigkeitseffizienz sind erwünscht.
  • Sie sind teamfähig und besitzen eine ausgeprägte Kommunikationsstärke sowie Durchsetzungsvermögen.
  • Sie haben fließende Deutsch und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.


Wir bieten ein außergewöhnlich spannendes Arbeitsfeld in einem zukunftsweisenden Themenbereich in unmittelbarer Nähe zu industriellen und politischen Entscheidungsprozessen. Es erwarten Sie ein hochmotiviertes interdisziplinäres Team, flexible Arbeitsbedingungen und eine tarifliche Vergütung nach TV-L. Die Position umfasst eine Vollzeitstelle und ist gemäß der Projektlaufzeit auf vier Jahre befristet. Bei entsprechender zukünftiger Finanzierung ist eine Verlängerung denkbar.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen elektronischen Bewerbungsunterlagen (möglichst in einer PDF-Datei) unter Angabe der Referenznummer 396/18/1 bis zum 20.01.2019 über unsere Karriereseite. Ihre Ansprechpartnerin für diese Position ist Frau Heike Dick, Tel.: 0202 2492-134.


Weitere Informationen

Links

Kontakt