Reallabor Symposium

Ergebnisvorstellung und Erfahrungsaustausch aus Reallabor-Forschung in Baden-Württemberg

  • Termine 27.04.2018

Beim Reallabor Symposium in Karlsruhe werden die Ergebnisse und Erfahrungen der vergangenen drei Jahre der Reallabor-Forschung in Baden-Württemberg vorgestellt. Während des Symposiums diskutieren die Teilnehmenden die aktuelle und zukünftige Entwicklung von Reallaboren. In diesen begeben sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in reale Veränderungsprozesse und begleiten beispielsweise die Sanierung von Stadtteilen oder die Einführung neuer Mobilitäts- und Energiesysteme. In Reallaboren werden Praktikerinnen und Praktiker aus Kommunen, Sozial- und Umweltverbänden oder Unternehmen von Anfang an in den Forschungsprozess einbezogen. In diesem ergebnisoffenen Prozess entsteht Wissen, das in der Praxis etwas bewirken soll.
Die Veranstaltung umfasst ein breites Spektrum von Projekten aus den Bereichen nachhaltige Mobilität, Stadtforschung und Urbanität, Energieeffizienz und Mehrfachnutzung von Gebäuden, Energiewende, Naturschutz, Bildung und Soziales, Migration und demografische Entwicklung. Entsprechend der Idee des Reallabors verbindet die Veranstaltung dabei interaktive, informative und experimentelle Formate miteinander. Vorab besteht die Möglichkeit bei einem Nachhaltigkeitsspaziergang das "Karlsruher Reallabor 131" vor Ort kennenzulernen.

Professor Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, nimmt während der Veranstaltung als Mitgliedschaft in der Expertengruppe "Wissenschaft für Nachhaltigkeit" teil und wird eine Keynote halten.
Die Begleitforschung "ForReal" – bestehend aus Forscherinnen und Forschern des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung, der Leuphana Universität Lüneburg und des Wuppertal Instituts – gibt im Editorial als Gastherausgeber in der GAIA-Sonderausgabe einen Einblick in den aktuellen wissenschaftlichen Diskurs um die Reallabore und ähnliche Formate. Das GAIA-Sonderheft "Labs in the Real World" wird während des Reallabor Symposiums vorgestellt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind im nachfolgendem Link zu finden.