Forschungsarbeiten aus Reallaboren gesucht

Noch bis 14. Mai 2018 können sich Forscherteams oder einzelne Personen für den Preis "Transformative Wissenschaft" bewerben

Transformation
  • News 13.04.2018

Zum zweiten Mal vergibt das Wuppertal Institut den Forschungspreis "Transformative Wissenschaft". Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird von der Zempelin-Stiftung im Stifterverband gefördert. Bewerben können sich Forscherteams oder einzelne Personen noch bis 14. Mai 2018.
In diesem Jahr zielt der Forschungspreis "Transformative Wissenschaft" auf Forschung ab, die in Reallaboren stattfindet. Reallabore sind wissenschaftlich konstruierte Räume einer kollaborativen Nachhaltigkeitsforschung mit Interventionscharakter. Sie verweisen auf Forschung, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Transformationsprozesse anstoßen oder auch aktiv begleiten. Die Begriffsvielfalt rund um Reallabore ist groß, neben Reallaboren sind beispielsweise Begriffe wie Sustainable Living Labs, Urban Transition Labs und Innovation Labs im Gespräch.

Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro soll dafür genutzt werden, um Freiräume und Ressourcen für die Durchführung zukünftiger Projektideen im Bereich transformativer Forschung in Reallaboren zu schaffen. Neben Forschenden aus Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen können sich auch Personen aus der Zivilgesellschaft bewerben.

Weitere Informationen zum Forschungspreis "Transformative Wissenschaft" und zu den Teilnahmebedingungen sind dem nachfolgenden Link zu entnehmen.