2. WISIONS-Webinar

What if the grid arrives? How off-grid renewable energy projects have adapted to grid arrival

  • Termine 19.04.2018

Oft bleiben erneuerbare Energieprojekte abseits nationaler Stromnetze dauerhaft von dessen Versorgung abgeschnitten. In einigen Fällen erreichen öffentliche Stromnetze jedoch irgendwann diese Gegenden und stellen die dortigen Gemeinden, Regierungen und andere Beteiligte vor schwierige Entscheidungen. Das zweite Webinar der WISIONS-Initiative beschäftigt sich daher mit der Frage, wie kleinskalige erneuerbare Energieprojekte damit umgehen können, wenn das öffentliche Stromnetz plötzlich in abgeschiedene Gegenden vordringt, die bisher ohne Stromversorgung waren.

Grundsätzlich lassen sich netzunabhängige Mini-Netze, die mit Kleinstwasserkraftwerken, Photovoltaik oder einer Kombination von erneuerbaren Energietechnologien (hybride Erzeugung) betrieben werden, an das nationale Stromnetz anschließen. Allerdings bestehen hier viele technische, behördliche und verwalterische Hürden. Im schlimmsten Fall kann der Netzzugang jedoch zum Verzicht auf netzunabhängige Systeme und zum Verlust nicht nur der finanziellen und Ressourceninvestitionen, sondern möglicherweise auch der Arbeitsplätze, des technischen Know-hows und der Autonomie führen.
Dieses Webinar beleuchtet Erfahrungen aus dem gesamten globalen Süden und stellt verschiedene Fallbeispiele vor.

Redner:

  • Chris Greacen, Palang Thai
  • Rebecca Leaf, Association of Rural Development Workers Benjamin Linder (ATDER-BL, Nicaragua)
  • Junaed Tazdik, IDCOL Assistant Manager, SHS Program
  • Mafruda Rahman, Green Climate Fund (GCF)

Moderatorin:
Molly Hurley Depret

Das Webinar findet am findet am 19. April 2018 um 16 Uhr statt. Weitere Informationen sind auf der WISIONS-Website zu finden.