Nachhaltige Innovationen – global denken, lokal handeln

Kongress im Schauspielhaus Wuppertal: Unternehmen und Institutionen tauschen sich aus

  • Termine 17.05.2018

Das Streben nach Innovationen treibt Wirtschaft und Wissenschaft an. Innovationen eröffnen neue Pfade, erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und ermöglichen die Anteilnahme an globalen Veränderungsprozessen.
Intelligente Stromnetze, smarte Gebäude, digitalisierte Produktion, urbanes Mobilitätsmanagement – Innovationen in diesen Sektoren haben das Potenzial, globale Trends aufzugreifen und gleichzeitig Regionen, Städte oder Industriezweige energie- und ressourceneffizient zu entwickeln. Für eine nachhaltige Zukunft braucht es Innovationstreiber aus Wirtschaft und Wissenschaft, die gemeinsam neue Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen in zukünftigen sowie etablierten Geschäftsfeldern erarbeiten.
Der Kongress "Nachhaltige Innovationen – global denken, lokal handeln" der Neuen Effizienz greift am 17. Mai 2018 überregionale Fragestellungen auf und beleuchtet ihre Bedeutung für Unternehmen und Institutionen im Bergischen Städtedreieck. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Unternehmen der Region, aber auch an Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Der Kongress findet im Rahmen des Forschungsprojektes Innovationsnetzwerk GreenTec und Ressourceneffizienz statt.

Professor Dr.-Ing Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts, hält ab 13:15 Uhr einen Impulsvortrag zum Thema "Digitalisierung und Energie- und Ressourceneffizienz – wohin geht die Reise?". Im Anschluss spricht Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, über den Ausblick auf die Innovations- und Digitalisierungsstrategie des Landes.
Abschließend findet die Jubiläumsfeier der Initiative "Neue Effizienz" statt. Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie Hintergründe zum Projekt und zur Initiative finden sich im nachfolgenden Link.