Sharing and the City

VÖW-Herbstakademie der Nachwuchsgruppe UrbanUp

  • Termine 01.10. - 05.10.2018

Ob Foodsharing, Urban Gardening oder Co-Working: Die Themen "Teilen und Teilhabe" haben im Zuge der Digitalisierung eine Renaissance erfahren: Im Rahmen der sogenannten "Sharing Economy" wurden in den vrgangenen Jahren grundlegend neue Geschäftsmodelle, Konsum- und Angebotsmuster umgesetzt, aber auch im Rahmen der informellen Ökonomie immer wieder neue Ideen und Konzepte getestet. Wie viele Beispiele zeigen, sind es dabei insbesondere die Sharing-Angebote auf lokaler Ebene, die Potenziale für positive soziale und ökologische Wirkungen bergen. Wie kann Stadtentwicklung also innerhalb der Sharing-Debatte aussehen? Was sind hier die Potenziale und welche Lösungen liegen eventuell genau an der Schnittstelle zwischen Sharing und Stadtentwicklung? Um sich diesen Fragestellungen zu nähern, wird die Herbstakademie in einer Mischung aus spannenden Referentinnen und Referenten und praktischen Sharing-Aktivitäten und Partnern durchgeführt. Die Herbstakademie "Sharing and the City" findet vom 1. bis 5. Oktober 2018 in Wuppertal statt. Die interdisziplinäre Akademie ist offen für Studierende, Absolventinnen und Absolventen, Doktorandinnen und Doktoranden, Postdocs sowie Praktikerinnen und Praktiker aller Fachrichtungen.

Professor Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, wird einen Vortrag zum Thema "Die (Zukunfts-)Kunst der Transformation: zukünftiges Wirtschaften in nachhaltigen Städten" halten.
Die achte Akademie der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung (VÖW) findet in Kooperation der Nachwuchsgruppe UrbanUp statt. Die Nachwuchsgruppe "UrbanUp – Upscalingstrategien für eine Urban Sharing Society" ist in Kooperation zwischen der Bergischen Universität, dem Wuppertal Institut und dem Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) in Wuppertal entstanden. Sie ist interdisziplinär mit Wirtschafts-, Ingenieur- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern besetzt und angesiedelt am gemeinsam von der Bergischen Universität und dem Wuppertal Institut getragenen Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent).

Bewerbungen mit Lebenslauf und aussagekräftigem Motivationsschreiben (maximal eine Seite) sind bis 30. Juni 2018 an urbanup@uni-wuppertal.de zu richten. Weiterführende Informationen sind im nachfolgenden Link zu finden.


Weitere Informationen

Links