Manifest für Innovationen in Europa

Eine Forderung zur Öffnung der Innovationsprozesse unter Mitwirkung des Wuppertal Instituts

Stadtquartier
  • News 06.08.2018

Auf Initiative des European Network of Living Labs (ENoLL) ist nach einer vierjährigen Entwicklungsphase ein Manifest für Innovation in Europa veröffentlicht worden. Entstanden aus einer Idee während der Open Innovation 2.0 Konferenz 2014 in Dublin, entwickelten 14 Organisationen das Manifest, darunter auch das Wuppertal Institut.
Mit der Vision eines europaweiten Open-Innovation-Ökosystems fordert das Manifest eine Erweiterung des derzeit vorherrschenden Verständnisses von Innovation. Im Zentrum steht die Öffnung der Innovationsprozesse für gesellschaftliche Akteurinnen und Akteure, um die Innovationskraft Europas zu erhalten. Wissenschaft und Praxis verschmelzen, damit in einer Co-Kreation von Hochschulen, Forschungszentren, öffentlicher Verwaltung und Unternehmen innovative Produkte, Dienstleistungen und Unternehmensmodelle entstehen können.

Dr. Justus von Geibler, Projektleiter in der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut, unterstützte den Entwicklungsprozess des Manifestes und stellt fest: "Es hebt die Integration von technologischen und sozialen Innovationen hervor. Dies ist eine grundlegende Voraussetzung, um Anreize für die Nutzung des neuen Innovationsmodells zu schaffen und um globale Nachhaltigkeitsherausforderungen zu bewältigen. Eine große Anzahl bereits bestehender Initiativen beweisen die transformative Kraft dieses Ansatzes."

Zu diesen Initiativen gehören unter anderem Innovationslabore – Living Labs genannt –, ein zentraler Innovationsansatz am Wuppertal Institut. Gemeinsam mit Unternehmen, Anwenderinnen und Anwendern sowie Haushalten entwickelt es beispielsweise in Stadtquartieren Konzepte und Szenarien, womit sich die Veränderungen messen und unter realen Bedingungen testen lassen.

Alle Interessierten können Etwas zum Manifest beitragen, um die Idee eines europaweiten Innovationsnetzwerkes zu unterstützen. Über den unten stehenden Link können sowohl weitere Hintergrundinformationen, Fallstudien zur Open Innovation als auch allgemeine Kommentare oder Vorschläge eingesendet werden. Das soll in einem partizipativen Prozess die Ausbreitung eines europäischen Innovations-Ökosystems unterstützen helfen.


Weitere Informationen

Links