Wuppertal setzt betriebliche Mobilität auf die Agenda

Mobilitätstage in Wuppertal

Mobilität
  • News 25.09.2018

Der Umweltdezernent Frank Meyer zieht eine positive Bilanz nach den beiden Mobilitätstagen, die die Stadt Wuppertal für ihre Mitarbeiter am 18. und 19. September 2018 organisierte. Im Lichthof des Rathauses und auf dem Betriebshof konnten sich Mitarbeiter der Stadt über Alternativen für den Weg zur Arbeit informieren. Bei einer Umfrage zur Mobilität zeigten die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuvor großes Interesse am Thema Mobilität und merkten an, nicht ausreichend über Alternativen zum Auto informiert zu sein.

"Wir möchten das Thema betriebliche Mobilität langfristig in der Stadtverwaltung verankern. Wir sind mit rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein großer Arbeitgeber und haben Vorbildfunktion. Wir wollen mit einem guten betrieblichen Mobilitätsmanagement etwas für die Gesundheit unserer Mitarbeiter tun und dabei Kosten sparen sowie die Umwelt und das Klima schützen", erläuterte Oberbürgermeister Andreas Mucke, der die Mobilitätstage eröffnete und sich selbst ein Bild von den Angeboten machte.

Auch das Wuppertal Institut war mit einem Stand bei den Mobilitätstagen vertreten. Carolin Schäfer-Sparenberg, Projektleiterin in der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut, stellte die Ergebnisse der Mitarbeiter-Befragung zum Thema 'Mobilität auf dem Weg zur Arbeit' vor, die im Rahmen des Forschungsprojekts BMM HOCH DREI durchgeführt und ausgewertet wurde. Weitere Informationen zum Projekt sind im nachfolgenden Link zu finden.