Aktuelle Entwicklungen des Energie- und Klimarechts

Münsteraner Gespräche zum Umwelt- und Planungsrecht

  • Termine 21.03.2019
  • Ort Münster

Im Dezember 2018 traten große Teile des europäischen Legislativpakets "Saubere Energie für alle Europäer" in Kraft, mit dem der gesetzgeberische Rahmen für die europäische Energie- und Klimapolitik bis 2030 neu gesetzt wird. Die bisherigen Richtlinien zur erneuerbaren Energie, der Energieeffizienz und der Gebäudeenergieeffizienz wurden umfassend novelliert und durch neue Rechtsakte zum europäischen Energiebinnenmarkt flankiert. Verzahnt werden diese sektoralen energie- und klimaschutzbezogenen Vorschriften durch die neue Verordnung über das Governance-System für die Energieunion und für den Klimaschutz.

Während der Münsteraner Gespräche zum Umwelt- und Planungsrecht werden die aktuellen Rechtsentwicklungen auf europäischer Ebene vorgestellt und bewertet. In einer abschließenden Podiumsdiskussion zur nationalen und europäischen Energie- und Klimaschutzplanung werden auch die Perspektiven des für 2019 angekündigten Bundesklimaschutzgesetzes erörtert. An der Podiumsdiskussion "Post Katowice – Energie-und Klimaschutzplanung europäisch und national bis 2030" nimmt auch der Vizepräsident des Wuppertal Instituts Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick teil.

Die Veranstaltung findet am 21. März 2019 im Freiherr-vom-Stein-Saal der Bezirksregierung Münster am Domplatz 36 in Münster von 11:00 bis 16:30 Uhr statt. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist bis 14. März 2019 möglich. Weitere Informationen zur Anmeldung und der Veranstaltung sind im nachfolgenden Link zu finden.