GAIA-Jahrestreffen 2019 am Wuppertal Institut

Zum gesellschaftlichen Impact transformativer Forschung - Mechanismen und Wirkungsmessung

Journals
  • News 03.04.2019

In diesem Jahr fand das Jahrestreffen des inter- und transdisziplinären wissenschaftlichen Journals "GAIA" am 29. und 30. März im Wuppertal Institut statt. GAIA, ein Journal des Münchner oekom Verlags, befasst sich mit den Ursachen, Analysen und Lösungen von Nachhaltigkeitsproblemen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Ortwin Renn (IASS) und Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Wuppertal Institut).

Anschließend erfolgte die Verleihung der GAIA-Preise. Der Preisträger des "GAIA Best Paper Awards", Dr. Felix Heidenreich (IZKT, Universität Stuttgart), stellte sein Paper "How Will Sustainability Transform Democracy? Reflections on an Important Dimension of Transformation Sciences" (GAIA 04/2018) vor. Die Laudatio wurde von Prof. Dr. Irmi Seidl (WSL, Birmensdorf) gehalten, die zudem den zweiten Gewinner, Prof. Dr. Harald Heinrichs (Universität Lüneburg), sowie die Gewinnerin des GAIA Masters Student Paper Award 2019, Monika Austaller (Universität Wien) ehrte.

Das Jahrestreffen stand in diesem Jahr im Zeichen der gesellschaftlichen Wirkungsmessung transformativer Forschung. Dr. Alexandra Lux (ISOE) gab einen Einblick in das Projekt "TransImpact", in dem 16 transdisziplinäre Forschungsprojekte im Hinblick auf die Frage ausgewertet wurden, mit welchen Methoden transdisziplinäres Forschen die gewünschten gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Wirkungen erzielen kann. Dr. Janina Schirmer (IASS) präsentierte die Strategien des IASS, wie gesellschaftlicher Impact im Rahmen der Wissenschaftsrats-Evaluation dargestellt werden kann und erläuterte das institutseigene Framework sowie die praktische Umsetzung. Prof. Dr. Uwe Schneidewinds Vortrag hatte eine ähnliche institutsorientierte Perspektive. Er übertrug den Ansatz der "Zukunftskunst" auf die gesellschaftliche Wirkungsmessung des Wuppertal Instituts und näherte sich dem kulturellen Impact über ausgewählte Fallbeispiele der medialen Berichterstellung an. Moderiert von Prof. Dr. Andreas Ernst (Universität Kassel) wurden die allgemeinen und institutsspezifischen Herausforderungen der Wirkungsmessung mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des GAIA-Jahrestreffens diskutiert.

Im Anschluss an die Vorträge konnten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in einem GAIA-Workshop erfahren, welche Anforderungen an Veröffentlichungen in einer transdisziplinären Zeitschrift gestellt werden.


Weitere Informationen

Links