Ein Vogel hilft beim Energiesparen

KlimaExpo.NRW und Landesregierung NRW würdigen Projekt EE-Office der EBZ Business School und des Wuppertal Instituts

Klimaspatz Piaf
  • News 18.04.2019
Urkundenübergabe KlimaExpo.NRW
Urkundenübergabe: Das Projekt "EE-Office" wurde als Vorreiter in die Leistungsschau der KlimaExpo.NRW aufgenommen. Quelle: In4climate.NRW

Das Engagement für den Klimaschutz würdigte das Land Nordrhein-Westfalen und nahm das Projekt "EE-Office" als Vorreiter in die Leistungsschau der KlimaExpo.NRW auf. Seit 2014 zeichnet die Landesinitiative Projekte sowie Akteurinnen und Akteure aus, die den Herausforderungen im Klimaschutz mit besonderem Engagement begegnen und die positiven Effekte von Klimaschutzmaßnahmen für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen besonders gut verdeutlichen.
Die offizielle Urkunde zur Aufnahme in die landesweite Leistungsschau übergab Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE), kürzlich im Mannesmann-Hochhaus am Düsseldorfer Rheinufer, dem Sitz des NRW-Wirtschaftsministeriums.

Innerhalb des vom MWIDE geförderten Projekts EE-Office hilft ein Vogel beim Energiesparen. Bei dem Projekt des Wuppertal Instituts und der EBZ Business School wurden nutzerzentrierte Energielösungen erarbeitet, die zur Energieeffizienz in Bürogebäuden beitragen. Hierfür entwickelten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter anderem ein von der Designerin Dr. Christina Zimmer entworfenen Raumklima-Assistenten namens "Piaf" – was übrigens französisch "Spatz" bedeutet. Das digitale Messsystem in Vogelform ist am PC-Bildschirm befestigt und dient als visueller Indikator. Er soll Nutzenden im Büro dabei helfen, richtig zu lüften.

Das Projekt birgt großes Potenzial, denn in Deutschland gibt es über 300.000 Bürogebäude, die verantwortlich sind für rund zehn Prozent der CO2-Emissionen des Gebäudebestands. Das hilft, ein besseres Gefühl für das Raumklima zu bekommen. Der Vogel misst kontinuierlich die Raumluftqualität und meldet sich, sobald etwas nicht stimmt. Ist die Raumluftqualität zu schlecht, atmet der Vogel schneller und die Kehle des Vogels leuchtet rot. Sobald ausreichend gelüftet wurde, zwitschert er und zeigt eine blau gefärbte Brust.

"Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie bestätigt uns darin, dass sich eine hohe Energieeffizienz ohne einen intensiven Dialog mit den Gebäudenutzenden schlecht organisieren lässt. Es kommt auf das Wechsel- und Zusammenspiel zwischen Anlagentechnik, Gebäudemanagement und dem individuellen Verhalten an. Daher unterstützt Piaf diesen Dialog hervorragend", sagt Dr. Carolin Baedeker, stellvertretende Leiterin der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut.

Mit der Qualifizierung der KlimaExpo.NRW reiht sich das Projekt zu den vorbildlichen Konzepten ein, die den Herausforderungen im Klimaschutz mit besonderem Engagement begegnen und über das Format der NRW-Landesregierung präsentiert werden.