Erste Zukunftskünstler-Ausstellung

Installation im Foyer des Wuppertal Instituts

  • Termine 08.05. - 07.07.2019
  • Ort Wuppertal

Im August 2018 führten Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, und sein Team mit seinem Buch "Die Große Transformation" den Begriff "Zukunftskunst" ein. Darunter versteht das Wuppertal Institut Künstlerinnen und Künstler, die mit ihrer Arbeit gesellschaftliche Impulse und Transformationsprozesse anstoßen.

Der Wuppertaler Künstler Eckehard Lowisch ist der erste Zukunftskünstler, der im Foyer des Wuppertal Instituts vom 8. Mai bis 7. Juli 2019 ausstellen wird. Das zentrale Werk der Ausstellung ist die Installation "Jahresgabe 2019", ein experimentelles Kunstprojekt, das eine besondere Verbindung zum Von der Heydt-Museum herstellt – dem prägenden Ausstellungsort in Wuppertal für die Zukunftskunst des 19. und 20. Jahrhunderts – und dem Wuppertal Institut, welches die Zukunftskunst für das 21. Jahrhundert sondiert.

Am 8. Mai 2019 wird die Ausstellung ab 18:30 Uhr bei einer Vernissage offiziell eröffnet. Es sprechen Matthias Nocke, Kulturdezernent der Stadt Wuppertal, sowie Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts. Der Künstler Eckehard Lowisch ist ebenfalls anwesend.
Die Ausstellung kann ab 8. Mai bis 7. Juli 2019 im Foyer des Wuppertal Instituts, Döppersberg 19, 42103 Wuppertal, von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und freitags bis 15 Uhr besucht werden. Weitere informationen zum Künstler sind im nachfolgenden Link zu finden.