Deutschland lebt ökologisch über seine Verhältnisse

Erdüberlastungstag: Ressourcen eines Jahres sind ab heute aufgebraucht

Nachhaltigkeit
  • News 03.05.2019

Ab heute, 3. Mai 2019, hat Deutschland so viele Ressourcen verbraucht, wie dem Land rechnerisch für das ganze Jahr zur Verfügung stehen. Der deutsche Erdüberlastungstag markiert den Zeitpunkt, an dem weltweit das jährliche Budget an nachhaltig nutzbaren Ressourcen und ökologisch verkraftbaren Emissionen aufgebraucht wäre. Deutschland liegt mit seinem Pro-Kopf-Verbrauch und seinen Emissionen im obersten Viertel aller Länder und trägt damit wesentlich zur weltweiten Übernutzung bei. Das Ziel des Aktionstages ist es, die Begrenztheit und Endlichkeit der natürlichen Ressourcen und der Erde ins Bewusstsein der Menschen zu rücken.

Bereits seit 1971 übersteigt der jährliche Verbrauch die global zur Verfügung stehenden Ressourcen. Das internationale Forschungsinstitut Global Footprint Network errechnet diesen Tag jährlich für einzelne Länder sowie für den ganzen Planeten anhand ihrer Ressourcenbuchhaltung, dem sogenannten ökologischen Fußabdruck.
Im Gegensatz zum weltweiten Erdüberlastungstag im Sommer findet der deutsche Erdüberlastungstag bereits im Frühjahr statt. Der Globale Erdüberlastungstag 2018 – auch "Earth Overshoot Day" genannt – lag im vergangenen Jahr auf dem 1. August. An diesem Tag waren die gesamten nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für 2018 verbraucht. Der globale Erdüberlastungstag war im Vergleich zum Vorjahr erneut um sechs Tage nach vorn gerückt, die Überlastung nimmt also weiterhin zu.

Weitere Informationen zum deutschen sowie globalen Erdüberlastungstag sind in den nachfolgenden Links zu finden.