Globaler Klimastreik zur Europawahl

Klima-Demo "Fridays for Future" auf dem Elberfelder Laurentiusplatz

  • Termine 24.05.2019
  • Ort Wuppertal

Anlässlich der Europawahl werden am 24. Mai über die Grenzen Europas hinaus junge Menschen auf die Straßen gehen, um auf die Bedeutung der Europawahl für unser globales Klima aufmerksam zu machen. Denn vom 23. bis zum 26. Mai 2019 finden Europawahlen statt; in Deutschland wird am 26. Mai gewählt.

Aus Sicht der Jugendlichen ist die Klimakrise die größte Herausforderung der Gegenwart und muss oberste Priorität in der Politik haben. Folgt man den Analysen des Weltklimarates, dann sind Klimaschutzmaßnahmen in einem bisher nie dagewesenen Umfang notwendig, um die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels noch gewährleisten und damit gravierende Folgen durch den Klimawandel abwenden zu können. Als drittgrößter CO2-Emittent weltweit trägt die Europäische Union (EU) eine besondere Verantwortung im Kampf gegen die Klimakrise.
Die Wuppertaler Schülerinnen und Schüler der "Fridays4Future"-Bewegung werden für ihr Anliegen am 24. Mai 2019 wieder demonstrieren. Die Bewegung fordert die Einhaltung der festgelegten Klimaziele, damit auch zukünftige Generationen gut leben können. "Scientists for Future" unterstützt gemeinsam mit anderen For-Future-Gruppen den Aufruf zur Demonstration vor den Europawahlen am 24. Mai.

Im Kontext der Demonstration finden auch begleitende Veranstaltungen statt, an denen sich auch das Wuppertal Institut beteiligt. Dr. Henning Wilts, Leiter der Abteilung Kreislaufwirtschaft hält einen Impulsvortrag zu Beginn der Veranstaltung. Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts, nimmt abends an einer Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Politikern teil.

Alle Interessierten können kostenfrei an der Klima-Demo am Freitag, 24. Mai 2019 ab 12 Uhr auf dem Laurentiusplatz (Friedrich-Ebert-Straße) in Wuppertal-Elberfeld teilnehmen.