Performance im Zeichen von Klima + Kultur + Wandel

Kooperation zwischen tatraum projekte Düsseldorf und dem Wuppertal Institut

  • Termine 30.08. - 01.09.2019
  • Ort Düsseldorf

Das Tanz- und Theater-Ensemble tatraum projekte schmidt aus Düsseldorf befasst sich in ihrem neuen Performanceprojekt mit postindustriellen Lebensweisen der Stadtgesellschaft zu den Themen "Klima + Kultur + Wandel". Dabei will es performativ Denkbewegungen und poetische Abschweifungen zum Klimawandel anstoßen. Um den wissenschaftlichen Kontext stärker in ihre Performance mit einzubeziehen, kooperiert das Ensemble mit dem Wuppertal Institut. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts, wie etwa Dr. Hans-Jochen Luhmann und Philipp Bendix, sind über eingeblendete Videoinstallationen oder live vor Ort Teil der Performance. Zudem wird Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, sich am Publikumsgespräch beteiligen.

Die theater.tanz.PERFORMANCE "ERSTENS.) oder dimensionen der gemengelage" ist die erste Inszenierung einer mehrteiligen episodisch-forschenden Performancereihe. Den Themenschwerpunkt bilden die Wechselwirkungen eines durch den Klimawandel bedingten Kulturwandels und das Verhältnis des westlichen Menschen zur Natur.

Die Premiere findet am 30. August 2019 in der Düsseldorfer Christuskirche in der Kruppstraße 11 statt. Weitere Vorführungen finden am Samstag, 31. August 2019 und Sonntag, 1. September 2019 jeweils ab 20 Uhr statt. Die Kartenreservierung ist via E-Mail unter post@tatraum.de oder telefonisch unter 0211-98591540 möglich. Weiterführende Informationen sind im nachfolgenden Link zu finden.