Was können wir für die Zukunft lernen?

Digitale Transformation, Klimawandel, Kreativität und Kunst

  • Termine 17.09.2019
  • Ort Düsseldorf

Die Welt befindet sich im großen Umbruch. Angesichts der Digitalisierung und des Klimawandels werden neue Mobilitäts- und Nahrungskonzepte erprobt. Roboter halten Einzug in Produktionsstätten und in das tägliche Leben. Hunger und Armut, aber auch der Klimawandel, steigende Meeresspiegel, Erderwärmung und Hitze führen in naher Zukunft zu weiteren großen Migrationsströmen. Wie hängen die "Big Five-Themen" zusammen und wie können die Menschen mit all den drängenden Problemen umgehen? Wie kann Kunst hierbei eine Rolle spielen? Und kann die derzeit stark verbreitete Lethargie und Passivität in positive, gestaltende Energie umgewandelt werden? Wenn ja, wie?

Diesen Fragen widmet sich der Wirtschaftsclub Düsseldorf mit seiner Veranstaltung "Digitale Transformation, Klimawandel, Kreativität und Kunst: Was können wir für die Zukunft lernen?". Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, und Karl-Heinz Land, Insider der digitalen Transformation, halten Vorträge, im Anschluss findet eine Diskussion statt. Uwe Schneidewind prägte den Begriff "Zukunftskunst" und greift den Gedanken von Joseph Beuys auf, der mit seinem Ausspruch "Jeder Mensch ist ein Künstler" und der damit verbundenen "sozialen Plastik" verdeutlicht, wie sehr die Aktivität des Einzelnen und seiner Kompetenzen zu einer "besseren Gesellschaft und Welt" führt.

Die Veranstaltung findet am 17. September 2019 ab 19:00 Uhr im Rahmen vom "1. Tag der Bildung: Bildung im digitalen Zeitalter" im Wirtschaftsclub Düsseldorf statt. Weitere Informationen sind im nachfolgenden Link zu finden.