Gestaltung der Städte erfordert ganzheitlichen Ansatz

Manfred Fischedick, Chun Xia und Ralf Schüle vom Wuppertal Institute reisten nach Seoul

Seoul
  • News 09.09.2019
Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts, hielt während des 2. Internationalen Forums "Low Carbon Development for Cities" unter anderem die Eröffnungsrede. Quelle: Wuppertal Institut/C. Xia

Die Asiatische Entwicklungsbank (Asian Development Bank, ADB) organisierte in Zusammenarbeit mit CityNet das 2. Internationale Forum für kohlenstoffarme Entwicklung für Städte unter dem Motto "Acting Together for Low Carbon, Liveable, and Prosperous Cities". Während des Forums, das vom 2. bis 5. September 2019 in Seoul stattfand, tauschten sich die Teilnehmenden über international bewährte Verfahren für das Denken und die Transformation integrierter Systeme, kohlenstoffarme Optionen in Megastädten, nachhaltige Gebäudeumgebungen, fortschrittliche kohlenstoffarme Technologien sowie umweltfreundliche Finanzierungsmöglichkeiten und innovative Finanzierungsmechanismen aus. Das Forum verdeutlichte, wie wichtig es ist, alle sozialen Beteiligten für eine kohlenstoffarme Stadtentwicklung zu gewinnen und zu aktivieren.

An dem Forum nahmen Prof. Dr. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts, Dr. Chun Xia (Forschungsbereich Energiepolitik) und Dr. Ralf Schüle (Co-Leiter Forschungsbereich Stadtwandel, Wuppertal Institut) teil. Zu Beginn hielt Manfred Fischedick die Keynote-Rede und betonte, dass der Klimawandel als zentrales Thema zwar ganz oben auf der Agenda stehen müsse, es aber unvermeidlich sei von Anfang an einen ganzheitlichen Ansatz zu verfolgen, sofern man die multidimensionale Zielarena der Nachhaltigkeitsforschung betrachte. Darüber hinaus ging er in der 6. Session in einem Vortrag auf die Wasserstoffwirtschaft in Verkehr, Energie, Gebäuden und der deutschen Industrie ein. Ralf Schüle moderierte die Session "Roundtable on Enabling Environment and Challenges for Integrated System-wide Low Carbon Transformation" und sprach in seinem Vortrag über die Chancen des Kohleausstiegs. Die zweite Session "Clean Energy and Sustainable Buildings for Low Carbon City" moderierte Chun Xia.

In der gleichen Woche führte Fischedick Kooperationsgespräche mit dem Seoul Metropolitan Government, um die Sitzung des Seoul International Energy Advisory Council (SIEAC) vorzubereiten, dessen stellvertretender Leiter Manfred Fischedick ist. Das nächste SIEAC-Treffen findet am 25. Oktober 2019 statt, bei dem vielfältige Entscheidungsträgerinnen und -träger teilnehmen werden. Im Fokus der Sitzung stehen die Bewertung der aktuellen Erfolge sowie die bevorstehenden Herausforderungen der umfassenden Strategie "One Less Nuclear Power Plant 2012-2020", die 2012 der Bürgermeister von Seoul, Park Won-soon, umgesetzt wurde. Das SIEAC bringt zehn Expertinnen und Experten aus verschiedenen Regionen der Welt zusammen.


Weitere Informationen

Links