Tactical Urbanism: What, Why and How?

Webinar-Serie (Teil 1): Fundamentals of Tactical Urbanism

  • Termine 18.02.2020
  • Ort Online

Städte wie Kopenhagen, Amsterdam und New York waren nicht immer so attraktiv wie sie heute sind. Sie haben einen stetigen Wandel durchgemacht. New York ist das jüngste Beispiel der genannten Länder: Dort, wo noch vor gar nicht so langer Zeit die Straßen voll mit Autos und gelben Taxis waren, entstanden verkehrsberuhigte Plätze, die zum Sitzen und Spielen im Freien einladen.

Für die Transformation öffentlicher Räume ist die Kommunikation zwischen Stadtverwaltungen und Nutzern entscheidend. Diese wird jedoch oft vernachlässigt, was zu ungenutzten oder toten öffentlichen Räumen in den Städten führt. Der "taktische Urbanismus" bietet sich als Instrument an, um solche Räume wiederzubeleben und sie mit minimalen Kosten und in begrenzter Zeit in lebenswerte Räume zu verwandeln – und zwar durch einen gemeinschaftsgesteuerten Ansatz, welcher  gleichzeitig auch ein Bewusstsein für den Raumbedarf schafft.

Der erste Teil der Webinar-Serie beschäftigt sich in erster Linie mit den Grundlagen des taktischen Urbanismus und dem Prozess. Es werden zudem einige Beispiele und aktuelle Erfahrungen bei der Umsetzung des taktischen Urbanismus in Indien vorgestellt. Die Themen und Referenten sind:

  • Die Schaffung lebenswerter Städte und der taktische Urbanismus: ein integrativer Ansatz
    Prerna Mehta, Leitung - Stadtentwicklung, World Resources Institute Indien
  • Kurzfristige Maßnahmen für einen langfristigen Wandel – Taktischer Urbanismus auf der Big Bazaar Street von Coimbatore, Tamil Nadu, Indien
    Ranjith Parvathapuram, Experte für städtischen Verkehr, Coimbatore, GIZ SMART SUT Project GFA

Diese Webinar-Serie wird vom Wuppertal Institut im Rahmen der Initiative "environMENTALISE" des Urban-Pathways-Projekt durch die Internationale Klimainitiative (IKI) des Bundesumweltministeriums gefördert. Das einstündige englische Webinar wird gemeinsam mit dem World Resources Institute Indien durchgeführt und findet am 18. Februar 2020 um 9:30 Uhr (mitteleuropäische Zeit) statt. Anmeldungen sind im nachfolgenden Link möglich.