Verschoben: Infrastrukturen für eine treibhausgasneutrale Schwerindustrie in Europa

Sind die EU-Infrastrukturen für die "grüne" Transformation bereit? Abschlussveranstaltung des Projekts INFRA-NEEDS

  • Termine 18.03.2020
  • Ort Brüssel, Belgien

Hinweis: Leider wird die Veranstaltung wegen des Corona-Virus verschoben. Sobald es einen neuen Termin gibt, wird er aktualisiert.

Der Green Deal der Europäischen Kommission zielt darauf ab, die Europäische Union (EU) bis spätestens zum Jahr 2050 treibhausgasneutral zu machen. Dies erfordert enorme Anstrengungen von allen Sektoren, um die Dekarbonisierung zu beschleunigen. Jüngste Studien zeigen, dass die Umwandlung energie- und kohlenstoffintensiver Industrien zu Netto-Null-Treibhausgasemission eine große, aber machbare Herausforderung darstellt. Um die Produktionssysteme zu verändern, sind jedoch verschiedene Sprunginnovationen erforderlich. Dies wird zu einer erheblichen geografisch konzentrierten zusätzlichen Nachfrage nach erneuerbaren Energieträgern führen wie Strom, Wasserstoff und Brennstoffen und/oder Kohlenstoffabscheidung, -speicherung beziehungsweise -nutzung. Der "grüne" industrielle Wandel erfordert daher neue, effiziente Transport- und Speicherinfrastrukturen, die in den jedoch jüngsten Planungen nicht ausreichend berücksichtigt werden.

Die Abschlussveranstaltung des INFRA-NEEDS-Projekts soll erörtern, inwiefern die EU und die Mitgliedstaaten ihre Anstrengungen bei der Infrastrukturplanung verstärken müssen, um dem Green Deal gerecht zu werden. Dafür dienen folgende Schlüsselfragen als Grundlage:

  • Wo in Europa und seinen Industrieregionen wird bis 2050 eine (neue) Nachfrage nach Strom und Wasserstoff entstehen – abhängig von den verschiedenen Dekarbonisierungsstrategien?
  • Welche Regionen in Europa sind am stärksten von der industriellen Dekarbonisierung betroffen und haben den größten Bedarf an der Anpassung und Erweiterung (bestehender) Infrastrukturen?
  • Wie viel Infrastruktur und welche Art von Infrastrukturlösungen werden benötigt, um den zukünftigen Bedarf an Strom und Wasserstoff zu decken und das verbleibende CO2 zu den Kohlenstoffspeichern zu transportieren?
  • Was sollten die nächsten Schritte für eine nachhaltige Infrastruktur auf dem langen Weg zu treibhausgasneutralen Industrie- und Energiesystemen im Rahmen des Green Deal sein?

Hintergrund der Veranstaltung ist das vom EIT Climate-KIC finanzierte Forschungsprojekt "Infrastructure Needs of an EU Industrial Transformation towards deep decarbonisation" – kurz INFRA-NEEDS –, welches Teil der Initiative Industrial Transformation 2050 der European Climate Foundation ist und auf den im Rahmen dieser Initiative entwickelten Netto-Nullpfaden für die Schwerindustrie aufbaut.

Weiterführende Informationen zum Projekt sind im nachfolgenden Link zu finden. Anmeldungen sind im nachfolgenden Link möglich.