Internationaler Expertenworkshop zur Zukunft der internationalen Klimaschutzkonferenzen

Wuppertal Institut und Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) veröffentlichen Aufforderung zur Einreichung von Beiträgen

Flaggen
  • News 21.02.2020
  • Ort Wuppertal
Photo Credits: Flickr.com | UNFCCC: ’41©Climate Emergency DAY 11' (CC BY-NC-SA 2.0 – www.flickr.com/photos/unfccc/49202764933/)

Unter dem Motto "It's the End of the COP as We Know It" veranstalten das Wuppertal Institut und das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) einen Expertenworkshop. Ziel der Veranstaltung ist es zu erörtern, wie die jährliche Vertragsstaatenkonferenz (Conference of the Parties, COP) der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCCC) gestaltet werden kann, um das Potenzial dieses politischen Großevents bestmöglich zu nutzen.

Mit der Verabschiedung des Pariser Klimaschutzabkommens im Jahr 2015 und der anschließenden Fertigstellung des dazugehörigen Regelwerks auf der COP24 in Katowice, hat die UNFCCC den Prozess der Regimebildung weitgehend abgeschlossen. Mehr als ein Jahrzehnt lang dominierten die Verhandlungen für ein umfassendes globales Klimaschutzabkommen die jährlichen UN-Klimakonferenzen. Während einige Themen noch laufende Verhandlungen erfordern, stellt der bevorstehende Abschluss des Regimebildungsprozesses einen kritischen Punkt für die multilaterale Klimapolitik dar. Insbesondere eröffnet er ein neues Kapitel für die UNFCCC und die Organisation ihrer jährlich stattfindenden COP, da sich der Schwerpunkt von den Verhandlungen auf die Umsetzung verlagert. Die frei werdenden Verhandlungskapazitäten sollten neu ausgerichtet werden, um die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen zu unterstützen, Fortschritte zu überwachen und insbesondere die Klimaschutzambition zu erhöhen.

Der Workshop bringt internationale Expertinnen und Experten und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammen, um Ideen zu entwickeln und zu diskutieren, wie diese Neukonfiguration am besten gelingen kann. Der Workshop findet ganztägig am 26. und 27. Mai 2020 in Wuppertal statt. Interessierte, die sich an der Debatte beteiligen möchten, können bis zum 20. März 2020 einen Beitragsvorschlag einreichen. Detaillierte Informationen zum "Call for Submissions" sind im nachfolgenden Link zu finden.


Weitere Informationen

Downloads