Klima- oder nur treibhausgasneutral?

GAIA-Artikel zu den Unterschieden von Treibhausgasneutralität und Klimaneutralität erschienen

Publikation
  • News 06.04.2020

Durch das Pariser Klimaabkommen ist das Ziel der "Klimaneutralität" als Schlüsselbegriff in aller Munde. Dieser Begriff wird nun unter anderem als Ziel in den Entwurf des Klimaschutzgesetzes der Europäischen Union übernommen. "Und ohne genauer hinzuschauen, würde man auch meinen, dass auch das Bundes-Klimaschutzgesetz Klimaneutralität als Ziel festlegt. Dem ist jedoch nicht so", sagen die beiden Autoren Dr. Hans-Jochen Luhmann, Senior Expert am Wuppertal Institut, und Wolfgang Obergassel, Co-Leiter des Forschungsbereichs Internationale Klimapolitik in der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut. Ein Indiz: Manche Branchen verschreiben sich lieber dem Ziel der "Treibhausgasneutralität" oder gar lediglich der "CO2-Neutralität". Hinter beiden Begriffen steckt aber weniger als "Klimaneutralität".

Deswegen haben die beiden Autoren genauer hingeschaut: In ihrem Artikel "Klimaneutralität versus Treibhausgasneutralität – Anforderungen an die Kooperation im Mehrebenensystem in Deutschland" veröffentlichten sie dazu eine erste Analyse. Darin vergleichen sie den einschlägigen Sprachgebrauch auf unterschiedlichen politischen Ebenen, wie etwa den der Vereinten Nationen, der Europäischen Union und der Bundesebene in Deutschland. Sie fanden ein irritierendes Ergebnis im Bundes-Klimaschutzgesetz: Hier gelte für ganz Deutschland das Ziel der Treibhausgasneutralität und nur für die Bundesverwaltung, dass sie klimaneutral werden solle – bereits ab 2030. "Klimaneutrale" neue Gebäude für den Bund verfolge die Bundesregierung aber dessen ungeachtet nicht. Die Autoren weisen darauf hin, dass diese Inkonsistenz sehr teuer enden werde.
Darüber hinaus stellen die beiden Wissenschaftler den Stand der Verhandlungen zwischen Bund und Ländern in ihrem Artikel dar. Sie zeigen, wie mit dem Wunsch von Bundesländern umgegangen werden könne, die eigene Beiträge zur Klimaneutralität Deutschlands leisten wollen oder die bereits einen zusätzlichen Beitrag leisten und nicht nur dem Bund Leistungen abnehmen wollen.

Der Artikel ist in der Zeitschrift "GAIA – Ecological Perspectives for Science and Society" (01/2020) erschienen und auf dem Publikationsserver im nachfolgenden Link abrufbar.