Elektromobilität in der Energiewende

Online-Workshop zu den Potenzialen, Chancen und Bedeutung von Vehicle-to-Grid im Rahmen des deutsch-chinesischen Projekts EAST

  • Termine 20.08.2020
  • Ort Online

Welche Interdependenzen gibt es zwischen Elektrofahrzeugen und dem Stromnetz? Die Untersuchung dieser Frage ist der Schwerpunkt des Projekts "Analyse und Bewertung nachhaltiger Urbaner Transitionspfade in China und Deutschland", gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Das Projekt befasst sich außerdem mit der möglichen Rolle von batterie-elektrischen Fahrzeugen als Zwischenspeicher für regenerativ erzeugten Strom (Vehicle-to-Grid, V2G) und dem gesteuerten Laden aus technischer, ökonomischer und politischer Perspektive.

Am 20. August 2020 führt das Wuppertal Institut von 13 bis 17 Uhr einen Online-Workshop zum Thema "Elektromobilität in der Enegierwende – Potenziale, Chancen und Bdeutung von V2G im Rahmen des deutsch-chinesischen Projektes EAST" mit Expertinnen und Experten durch. Der Workshop besteht aus vier Themenblöcken, in denen die Handlungsoptionen und Handlungsnotwendigkeiten für V2G diskutiert werden: 

  • Ausbau der mit V2G einhergehenden technischen Anforderungen an die Infrastruktur für die Erzeugung
  • Verteilung und temporäre Speicherung von Strom und die damit zusammenhängenden Anforderungen an Fahrzeuge und Ladeinfrastrukturtechnik
  • den für den Ausbau von V2G notwendigen politischen, administrativen und rechtlichen Rahmen
  • mögliche Geschäftsfelder, die mit dem Ausbau von V2G erschlossen werden können

Thorsten Koska, Co-Leiter des Forschungsbereichs Mobilität und Verkehrspolitik in der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut, und Ulrich Jansen, wissenschaftlicher Mitarbeiter im gleichen Forschungsbereich, organisieren den Online-Workshop.

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei. Interessierte können sich bis zum 15. August 2020 per E-Mail bei Ulrich Jansen (ulrich.jansen[at]wupperinst.org) oder Thorsten Koska (thorsten.koska[at]wupperinst.org) anmelden und erhalten anschließend den Teilnahmelink. Weiterführende Informationen zum EAST-Projekt und das Workshop-Programm sind in den nachfolgenden Links zu finden.