Post Corona: Wege in eine neue Normalität

Dialogreihe Wissenschaft, Praxis und Zivilgesellschaft (Teil 3): Zukunft Gesellschaft: digital, ökologisch, gemeinwohlorientiert?

  • Termine 07.10.2020
  • Ort Online

Das Corona-Virus hat die Weltgemeinschaft im Frühjahr 2020 in einen globalen Krisenzustand gestürzt. Dass das öffentliche, wirtschaftliche und private Leben nahezu zum Stillstand kommen könnte, wäre vor der Ausbreitung des Virus nicht denkbar gewesen. Galt vor der Corona-Pandemie der globale Kapitalismus als Sicherung des Wohlstands, so wurde mitten in der Krise deutlich, dass nicht der freie Markt, sondern ein stabiler Staat und ein solidargemeinschaftlich finanziertes Gesundheitssystem durch diese Krise führen. Doch was lernen wir als Gesellschaft aus dieser Krise? Wie sieht die globale Wirtschaft nach der Corona-Pandemie aus? Wie wird die Gesellschaft krisensicherer und zukunftsfähiger? Und was bleibt vom Leben und Arbeiten im Netz erhalten?
Die Dialogreihe "Post-Corona: Wege in die neue Normalität" will mit den Bürgerinnen und Bürgern digital in den Dialog treten. Das Wuppertal Institut und das Katholische Bildungswerk Wuppertal / Solingen / Remscheid veranstalten die Veranstaltungsreihe mit freundlicher Unterstützung der Stadtsparkasse Wuppertal, der Jackstädt Stiftung und der Vereinigung für Ökologische Ökologie.

Am 7. Oktober 2020 findet die dritte Dialogveranstaltung zum Thema "Zukunft Gesellschaft: digital, ökologisch, gemeinwohlorientiert?" von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr statt. An diesem Tag diskutieren die Teilnehmenden über folgende Fragen: Welches Potenzial liegt in der Digitalisierung und kann für die Entwicklung neuer Lebensstile gehoben werden? Inwieweit kann die Digitalisierung zu wichtigen Lösungen für die Umsetzung eines nachhaltigen Handelns beitragen? Welche Aufgabe hat der Staat und welche Rolle spielt die Wirtschaft?

Dr. Holger Berg, Co-Leiter des Forschungsbereichs Digitale Transformation in der Abteilung Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut, wird einen Impulsvortrag aus wissenschaftlicher Perspektive halten. Danach diskutiert er mit Julia Koch, Beraterin für digitale Kommunikation & soziale Digitalisierung zum Thema. Anschließend können alle Teilnehmenden mitdiskutieren und Fragen stellen.

Um vorherige Anmeldung mit Angabe des Vor- und Nachnamens sowie des Veranstaltungstitels per E-Mail an anmeldung@bildungswerk-wuppertal.de wird gebeten. Anschließend erhalten die Teilnehmenden weitere Informationen sowie den Link zur Zoom-Sitzung.