Der kontroverse Übergang

Neue Ausgabe der Carbon Mechanisms Review erschienen

Publikation
  • News 06.08.2020

Von Kyoto nach Paris – der Übergang des sogenannten Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (Clean Development Mechanism, CDM) in die Welt des Pariser Klimaabkommens ist eines der am meist diskutiertesten Themen der Artikel-6-Verhandlungen. Artikel 6 regelt im Pariser Klimaabkommen, wie Staaten in Zukunft Emissionsminderungen gemeinsam umsetzen und gegebenenfalls untereinander handeln können.

Das komplexe und facettenreiche Thema beinhaltet zahlreiche technische sowie politische Aspekte. Daher widmet sich die aktuelle Ausgabe der Carbon Mechanisms Review (CMR) diesem Thema und stellt einige neue Forschungsarbeiten vor, die die empirische Basis erweitern und Entscheidungen in den Verhandlungen erleichtern sollen. Das Titelthema der Ausgabe beleuchtet und analysiert, welcher Anteil an CDM-Zertifikaten in das Pariser Klimaregime übertragbar sein sollte. Ein weiterer Artikel zeigt anhand einer Analyse die Preisgestaltung des frühen ITMO-Markts (Internationally Transferred Mitigation Outcomes). Am Beispiel von Schweden untersucht das Autorenteam sowohl Elemente der Preissetzung als auch die Preistreiber. Ein anderer Beitrag stellt die Erkenntnisse der Weltbank aus zehnjähriger Erfahrung mit dem Programm "Partnership for Market Readiness" vor. Zudem nimmt ein weiteres Thema der Ausgabe die technischen und politischen Herausforderungen der Dekarbonisierung des Schifffahrtsektors unter die Lupe.

Die CMR wird vom Wuppertal Institut im Auftrag des Bundesumweltministeriums veröffentlicht und ist ein Fachmagazin für kooperative marktbasierte Ansätze im Klimaschutz. Das Magazin beurteilt kritisch die Entwicklungen der Kohlenstoffmärkte und trägt mit Analysen, Leitartikeln und Hintergrundinformationen zur Debatte bei.

Die neue CMR 2/2020 "The Transition Controversy" steht in englischer Sprache als kostenfreier Download im nachfolgenden Link bereit.