Hybrid-Veranstaltung: Mobilität in Stadt und Land - gleichberechtigt?

Eine Region macht sich auf den Weg!

  • Termine 24.09.2020
  • Ort Düsseldorf und online

Wie steht es um die Gleichberechtigung der Mobilität in der Stadt und auf dem Land? Ist eine gleichberechtigte Mobilitätswende in ländlichen und urbanen Ballungsräumen überhaupt möglich? Kann die Region Niederrhein ein Vorbild in der regionalen Mobilitätswende werden? Diese Fragen soll die Hybrid-Veranstaltung "Mobilität in Stadt und Land – gleichberechtigt?" der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft (JRF) und CONUS – Competence Net urban-industrial Supply, dem Kompetenznetzwerk urban-industrielle Versorgung am Niederrhein, beantworten.

Expertinnen und Experten aus Politik, Praxis und Forschung diskutieren gemeinsam mit dem Publikum und geben Impulse zu verschiedenen Mobilitätsthemen. Ziel ist es, die Möglichkeiten und Grenzen einer sozialverträglichen und fairen Verkehrswende zu bestimmen. Thorsten Koska, Co-Leiter des Forschungsbereichs Mobilität und Verkehrspolitik in der Abteilung Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik am Wuppertal Institut, hält einen Impulsvortrag zum Thema "Mobilitätsmanagement als integrierter Ansatz zur Änderung von Mobilitätsroutinen".

Die Veranstaltung findet am 24. September von 16 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt ist kostenfrei, um vorherige Anmeldung wir jedoch gebeten. Der Link zur Anmeldung und weitere Informationen zu der Veranstaltung sind im nachfolgenden Link zu finden.