Behörden für Krisenzeiten vorbereiten

Policy Brief im Rahmen des SUITS-Projekts zeigt, wie lokale Verkehrsbehörden auf die COVID-19-Pandemie vorbereitet waren

Publikation
  • News 15.09.2020

Die Corona-Pandemie machte deutlich, dass die Gesellschaft krisenfester werden muss. Daher arbeiten die Forschenden des Wuppertal Instituts derzeit im SUITS-Projekt daran, kleine und mittelgroße lokale Behörden besser vorzubereiten, nachhaltige städtische Verkehrs- und Mobilitätsmaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Werden lokale Behörden ermutigt nachhaltige Verkehrsmaßnahmen zu realisieren, müssen sie zunächst lernen, welche Bereiche ihrer bisherigen Arbeit effektiv sind. Erst dann können sie ihre Erfahrungen in die Praxis umsetzen. Dabei unterstützen die SUITS-Projektbeteiligten lokale Behörden, ihre Arbeit anders zu organisieren.

Prof. Dr. Ann-Marie Nienaber vom Zentrum für Vertrauen, Frieden und soziale Beziehungen der Coventry University und Dr.-Ing. Frederic Rudolph, Senior Researcher im Forschungsbereich Mobilität und internationale Kooperationen in der Abteilung Energie-, Verkehrs und Klimapolitik am Wuppertal Institut, veröffentlichten zu diesem Thema nun ein neues SUITS Policy Brief.
In dem Policy Brief 4 "Organizational Resilience. How SUITS local authorities were prepared to cope with the COVID-19 pandemic" heben die Forschenden hervor, dass der Transformationsprozess der neun am SUITS-Projekt beteiligten städtischen Behörden hin zu lernenden Organisationen diese Städte weitaus besser auf die Herausforderungen der Pandemie vorbereitet hat, als dies ohne die gemeinsame Arbeit in SUITS der Fall gewesen wäre.

In den folgenden Links sind der Policy Brief in englischer Sprache zum Download und weitere Informationen zum SUITS-Forschungsprojekt zu finden.