Der Weg zu 1,5 Grad?

Vorstellung und Diskussion der 1,5°C-Studie des Wuppertal Instituts für Fridays For Future

  • Termine 28.10.2020
  • Ort Online

Um die schlimmsten Folgen der Klimakrise noch abzuwenden und die Pariser Klimaziele einzuhalten, ist schnellstmöglich eine grundlegende Transformation der europäischen Wirtschaft erforderlich. Doch wie genau, kann und muss eine solche Transformation aussehen, um die Erderhitzung bei 1,5 Grad Celsius zu stabilisieren?
Dazu haben Forschende des Wuppertal Instituts für Fridays For Future Deutschland die Studie "CO2-neutral bis 2035: Eckpunkte eines deutschen Beitrags zur Einhaltung der 1,5-°C- Grenze" erstellt und präsentierten am Mittwoch, 28. Oktober 2020 ihre Ergebnisse während des Online-Seminars von 20 bis 22 Uhr.

Jenny Kurwan, Ko-Autorin der Studie und Junior Researcher im Forschungsbereich Strukturwandel und Innovation am Wuppertal Institut, sowie Prof. Dr. Stefan Lechtenböhmer, ebenfalls Ko-Autor der Studie und Leiter der Abteilung Zukünftige Energie-und Industriesysteme am Wuppertal Institut, stellen die Studie im Rahmen des Online-Seminars vor und diskutieren mit folgenden Gästen darüber:

  • Anke Herold, Geschäftsführerin Öko-Institut e. V.
  • Michael Bloss MdEP und Grüner Schattenberichterstatter EU-Klimagesetz
  • Oliver Krischer MdB, stellvertretender Fraktionsvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen im Bundestag

Die Moderation übernimmt Sven Giegold MdEP, Sprecher der deutschen Grünen im Europaparlament.

Während des interaktiven Formats haben die Teilnehmenden die Möglichkeit Fragen zu stellen und an der Diskussion teilzunehmen. Die Veranstaltung wird via Zoom übertragen, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen zum Online-Seminar und zur Anmeldung sind im nachfolgenden Link zu finden.