Digitaler Auftakt: Neue Urbane Produktion im Bergischen Städtedreieck

Vernetzen. Lernen. Produzieren.

  • Termine 27.11.2020
  • Ort Online

Beim digitalen Auftakt wird "Neue Urbane Produktion" zum Leben erweckt. In einer spannenden, virtuellen Präsentation werden die Vision und konkreten Schritte des Projekts greifbar. Ein interaktiver Stationenrundgang wirft Schlaglichter auf gute Beispiele und lädt zum Mitgestalten ein. Begegnungsformate in Kleingruppen bieten in einem virtuellen Rahmen die Gelegenheit in den Austausch zu kommen und sich zu vernetzen. Das Projekt Neue Urbane Produktion fördert und vernetzt Ideenträgerinnen und Ideenträger, Gründerinnen und Gründer, Unternehmen und moderne Manufakturen im Bergischen Städtedreieck. Gemeinsam schafft die Veranstalter Spielräume und entwickeln Perspektiven für nachhaltige und gemeinwohlorientierte Urbane Produktion in der Stadt der Zukunft.

Das Projekt "Neue Urbane Produktionsstätten im Bergischen Städtedreieck vernetzen und ausgestalten – Wirtschaftsförderung 4.0" – kurz "Neue Urbane Produktion" – ist neben sieben weiteren Teilprojekten im Vorhaben "Urbane Produktion im Bergischen Städtedreieck – Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Quartiersentwicklung" eingebettet. Finanziert wird es aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Nordrhein-Westfalen. Unter der Federführung der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH bearbeitet das Teilprojekt die Utopiastadt gGmbH, gemeinsam mit dem Wuppertal Institut und dem Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (transzent).

Weiterführende Informationen rund um das Programm und zum Projekt sind in den nachfolgenden Links zu finden. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldungen sind bis 24. November 2020 möglich.