Erneuerbare Energien unterstützen Entwicklung zum Frieden

Studie analysiert Verknüpfung von Energie- und Sicherheitspolitik

  • News 20.11.2007

Die ökologische Umstellung der Energieversorgung ist nicht nur umweltpolitisch sinnvoll. Indem der Energiemix eines Landes aus mehr und anderen Energiequellen als bisher gespeist wird, kann er eine friedensstiftende Wirkung entfalten, so eines der Kernergebnisse einer Studie von Adelphi Consult und Wuppertal Institut im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU). Auf der Grundlage eines erweiterten Sicherheitsbegriffs vergleicht die Studie Chancen und Risiken konventioneller und auf erneuerbaren Energieträgern beruhender Versorgungssysteme in sechs Themenfeldern: Energiesicherheit, Innere Sicherheit, Verteidigung, Klimasicherheit, Entwicklung, Investitionen und Finanzmärkte.

Die Langfassung der Studie ist auf der Internetseite des BMU verfügbar.